Jens Grimm

Wilhelmshaven (ots)Am Freitag, den 20. August 2021 um 10 Uhr, wird die Marineoperationsschule (MOS) Bremerhaven unter neue Führung gestellt. Konteradmiral Christoph Müller-Meinhard (57), Kommandeur Unterstützung und Abteilungsleiter Einsatzunterstützung im Marinekommando, wird das Kommando von Kapitän zur See Eckhardt Bödeker (61) an Kapitän zur See Jens Grimm (51) übergeben.

Begleitet wird das militärische Zeremoniell durch das Marinemusikkorps Wilhelmshaven. Hochrangige Gäste aus Gesellschaft, Politik und Militär werden erwartet. Unter anderem der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn (61). Das Übergabezeremoniell findet auf Grund der Corona-Auflagen in kleinerem Rahmen als üblich statt. Kern der Veranstaltung ist die formelle Übergabe des Kommandos der MOS. Im Anschluss findet ein Empfang in der Aula der Schule statt, wo der neue Kommandeur auch zum Standortältesten Bremerhaven ernannt wird.

Die Marineoperationsschule ist für die fachliche Ausbildung des Nachwuchses der Marine verantwortlich. Alle Soldatinnen und Soldaten mit Vorgesetztenaufgaben werden hier vor allem auf den Dienst in der Flotte vorbereitet. In der Mitte Bremerhavens lernen junge Unteroffiziere und erfahrene Offiziere die neusten Verfahren für Ihren Dienst auf Kriegsschiffen, Flugzeugen und U-Booten. Auch das Taktikzentrum der Marine befindet sich hier. In erster Linie dient es der fahrenden Flotte zur Vertiefung und Weiterentwicklung der Einsatzverfahren. Darüber hinaus werden Sprachlehrgänge für das Bundessprachenamt durchgeführt. Eine Ausbildung „Überleben auf See“ für fliegendes Personal komplettiert den Lehrbetrieb.

In seiner folgenden Verwendung wird Kapitän zur See Bödeker im Hauptquartier der NATO in Brüssel – Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE) – eingesetzt. Der neue Kommandeur, Kapitän zur See Grimm, kommt aus dem Bundesministerium der Verteidigung. Dort war er die letzten 3 Jahre Adjutant beim höchsten Offizier der Bundeswehr, dem Generalinspekteur.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.