Bundesregierung

Wie sich aus der Antwort auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Stephan Brandner an die Bundesregierung ergibt, belastet der sogenannte „Corona-Bonus“, den auch die Mitarbeiter der Bundesministerien aufgrund des Tarifvertrages über eine einmalige Coronasonderzahlung erhalten, Bundeshaushalt mit rund 59 Millionen Euro. Die Mitarbeiter des Kanzleramtes erhalten davon rund 1,27 Millionen Euro.

Dazu teilt Stephan Brandner mit:

„Der Tarifvertrag hätte eine bessere Unterscheidung zwischen Personen, die etwa als Bürokräfte keinen besonders großen Mehrbelastungen ausgesetzt sind, und Personen, die in den vergangenen Monaten enormen Belastungen ausgesetzt waren, treffen müssen.

Es ist bemerkenswert, dass gerade die Mitarbeiter des Kanzleramtes, also eines Bereiches, in dem in den vergangenen Monaten massivste Fehlentscheidungen getroffen wurden, die unser aller Leben enorm beeinträchtigen, einen Bonus erhalten.

Unser Dank aber gilt all jenen, die in den vergangenen Monaten riesigen Mehrbelastungen ausgesetzt waren, insbesondere natürlich den Pflegekräften, dem Reinigungspersonal und all jenen, die unser Land auch in der schweren Zeit am Laufen halten.“

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.