Leopard

Koblenz (ots)Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) hat nun eine bis Ende 2028 geltende Rahmenvereinbarung über die Herstellung und Lieferung drei verschiedener Patronenmodelle des Kalibers 120mm x 570 mm abgeschlossen. Damit wurde die Grundlage gelegt, einen ausreichenden Munitionsvorrat zu Ausbildungszwecken und Inübunghaltung der Panzerbesatzungen des Leopards 2 zu gewährleisten.

Während der Laufzeit können bis zu 19.000 Patronen des Modelltyps DM11 (scharfes Sprenggeschoss), 95.000 Patronen des Typs DM88 und 89.000 Patronen des Typs DM98 (beides Übungsgeschosse) mit einem erwarteten Gesamtbudget von rund 467 Millionen Euro abgerufen werden.

Noch in diesem Jahr werden 15.000 Patronen des Typs DM88 mit einem Auftragsvolumen von ca. 26,5 Millionen Euro an die Bundeswehr geliefert.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.