Straftat

Hannover (dpa/lni/Raven) – In Niedersachsen sind im ersten Halbjahr 2020 mehr als 800 rechtsmotivierte Straftaten registriert worden, darunter 28 Gewalttaten. Das hat das Innenministerium auf eine am Dienstag veröffentlichte Anfrage der Grünen-Fraktion im Landtag mitgeteilt. Es handele sich um die größte Zahl im Vergleichszeitraum seit 2016, sagte die Grünen-Fraktionschefin Julia Willie Hamburg. «Es braucht eine konsequente Strafverfolgung und den Einsatz aller, damit rechte Netzwerke frühzeitig identifiziert und eingedämmt werden können.»

Da bereits mehrere Landespolizeibehörden zugegeben haben, dass auch durch Ausländer oder Menschen nicht deutscher Abstammung begonnene Straftaten, die sich gegen andere Ethnien richten und Ähnliches, als rechts eingeordnet werden, wollten wir vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport wissen, wie viele rechtsmotivierte Straftaten davon denn von Ausländern begannen wurden. Darauf antwortet Stefan Raven News die Pressestelle der des Landeskriminalamtes Niedersachsen mit der Aussage: „Auf Presseanfrage werden unterjährige Zahlen zur Kriminalitätsentwicklung demgegenüber grundsätzlich nicht herausgegeben.“

Da fragt man sich, warum die einen Daten herausgegeben werden, die Anderen aber nicht. Möchte man dem Bürger diesbezüglich etwas verschweigen?

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.