Kirche

Berlin (ots)Vier Tage ab Christi Himmelfahrt wollten sich zehntausende Gläubige der christlichen Konfessionen und anderer Religionen in Frankfurt am Main bei über 2.000 Veranstaltungen zum 3. Ökumenischen Kirchentag treffen. Corona reduzierte die Veranstaltungen auf 80. Sie finden jetzt überwiegend in digitaler Form statt.

Geblieben ist die Schwerpunktsetzung auf zivilgesellschaftliche und politische Themen. „Selbst die Bibelarbeiten zum noahitischen Bund, zum Blindgeborenen in Johannes 9 und zum weggewälzten Stein vor dem leeren Grab des Auferstandenen sowie das Generalthema „Schaut hin“ können die Schlagseite und die völlig einseitige Ausrichtung dieses Kirchentags auf politische Themen nicht mehr korrigieren“, bedauert Joachim Kuhs, kirchenpolitischer Sprecher der AfD-Delegation im EU-Parlament und Mitglied des Bundesvorstands der AfD.

Kuhs weiter: „Wenn die Kirchen lieber über ‚Rechtsterrorismus in Deutschland‘, über ‚Segnung von LSBTI-Paaren in den Kirchen‘ oder über ‚Mutig Hetze und Gewalt begegnen‘ – um nur drei Themen von Veranstaltungen auf dem Ökumenischen Kirchentag zu nennen – reden wollen, statt das Wort Gottes und die Frohe Botschaft des Heils durch Jesus Christus zu predigen, dann haben die Kirchen ihre ureigenste Aufgabe verfehlt.“

Kuhs abschließend: „Und wenn sie sich, wie die Evangelische Kirche Deutschland, hinter terrorismusaffine Gruppen wie die Antifa stellen oder, wie jüngst im Fall der deutschen Katholiken, ihrem Vorgesetzten den Gehorsam bei der am Sonntag geplanten wechselseitigen Eucharistiefeier aufkündigen beziehungsweise entgegen der katholischen Lehre gleichgeschlechtliche Paare kirchlich segnen wollen, dann verkommen diese Kirchen zu bloßen politischen Interessengruppen. Sie verraten ihren biblischen Auftrag und lassen die ihnen anvertraute Herde im Stich.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.