Thilo Mischke

Am 6. September 2021 lief auf Pro7 ein vermeintlicher Bericht über das radikale Deutschland, welches die Gesellschaft spalten würden. Verantwortlich hierfür war einmal mehr der bereits mehrfach durch Propaganda und Falschnachrichten aufgefallene “Journalist” Thilo Mischke, der ein Buch über seinen häufig wechselnden Geschlechtsverkehr geschrieben hat.

Darin heißt es in einem ca. einminütigem Ausschnitt, dass eine Demonstration im August 2020 Die Konferenz zu einem Lied inspiriert habe. Woher er diese Erkenntnis nimmt, ist unklar, da er uns nicht kontaktiert hat. Es kommen lediglich einige Szenen aus verschiedenen Demonstrationen in dem Video zum Lied “Heimat” vor. Denn Sinn hat der kleingewachsene Journalist Mischke offenbar nicht verstanden.

Auch wird fälschlich behauptet, dass das Lied bei KlaTV Premiere gehabt hätte. Auch dies ist falsch. Veröffentlicht haben es alle Akteure von Die Konferenz zeitgleich. Die Premiere war offiziell auf www.diekonferenz.tv. Als erstes veröffentlicht hatte dies damals wenige Minuten vor KlaTV und den anderen Stefan Raven News, da es bei den anderen zu einer Verzögerung kam und Stefan Raven News zuvor die automatische Veröffentlichung auf allen Kanälen eingestellt hatte.

Weiter behauptet Mischke, Xavier Naidoo würde Seite an Seite mit dem Sänger der “rechtsextremen” Band Kategorie C singen. Diese Band gilt primär als Fußball- und Hooliganband, ist durchaus mit patriotischen Texten ausgestattet, doch rechtsextrem ist daran nichts. Was genau das auch sein soll, verschweigt der Schwurbler, der lediglich auf Spartenkanälen wie den nur noch schwach frequentierten “Hartz-IV-Sender” Pro7 Sendezeit zu bekommen scheint.

Weiter heißt es, in diesem Video würden AfDler mitwirken. Es wird dann ein Ausschnitt eingeblendet, der die Soulsängerin aus der ehemaligen DDR Angelika Weiz, den ehemaligen parteilosen Landtagsabgeordneten von Baden-Württemberg Dr. Heinrich Fiechtner, den Gründer von Anwälte für Aufklärung Gordon Pankala und Journalist Stefan Raven zeigt. Alle diese Personen sind kein Mitglied in der AfD. Journalist Oliver Janich wird anschließend kurzerhand als Querdenker bezeichnet.

Zum Abschluss des einminütigen Ausschnitts fragt der Verschwörungstheoretiker Thilo Mischke einen alten, auf uns senil wirkenden, Mann, was das Ziel von diesem Lied, bzw. dieser vermeintlichen Vernetzung sei. Es seien Umsturzpläne erklärte der Senior. Das ist natürlich absoluter Humbug und wie fast alles von Linksextremist Mischke Geäußerte, an den Haaren herbeigezogen und nicht belegt – wie denn auch.

Ganz untere Schublade, aber was will man von einem Sender wie Pro7, der nur noch einen Bruchteil der Zuschauer von vor 20 Jahren hat, erwarten? Mischke glaubt offenbar, damit Reichweite für seine ekelhafte und menschenfeindliche Agenda zu bekommen. Doch nur weil Politiker und Journalisten heutzutage am lautesten schreien, heißt das zum einen nicht automatisch, dass sie Recht haben und zum Anderen ist eindeutig klar – das kann jeder Mensch bestätigen, der arbeiten geht und auch privat normale Kontakte zu unterschiedlichen Personen hat – dass Mischke und seine Schergen die absolute Minderheit sind, die die meisten Menschen nur noch anekelt.

Newsletteranmeldung

Ein Gedanke zu „Pro7 und Linksextremist Thilo Mischke mit strafbaren Falschnachrichten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.