Tino ChrupallaTino Chrupalla, Bundessprecher der AfD / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/110332 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Die Zahl von illegalen Migranten, die über Belarus und Polen in die EU und insbesondere nach Deutschland gelangen, steigt drastisch an. Der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft, Heinz Teggert, ist alarmiert und fordert von Innenminister Seehofer die sofortige Einführung von temporären Kontrollen an der polnischen Grenze.

Hierzu erklärt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Tino Chrupalla:

„Auf Deutschland rollt über Osteuropa eine neue Asylwelle zu und die Regierung schaut in unverantwortlicher Weise einfach tatenlos zu. Es kann nicht sein, dass die Polizei den Bundesinnenminister erst an seine Zuständigkeiten für die innere Sicherheit im Land erinnern muss. Die Bundesregierung muss jetzt endlich handeln und effektive Kontrollen an der polnischen Grenze einführen, um die fortschreitende Erosion unserer Sicherheitslage und weitere Einwanderung in unsere überlasteten Sozialsysteme zu unterbinden. Die bisherigen Zugriffszahlen des polnischen Grenzschutzes widerlegen erneut eindrucksvoll das Mantra der Multikulti-Phantasten in Berlin von der Unmöglichkeit, Grenzen schützen zu können. Es ist offenkundig nur eine Frage des politischen Wollens.

Das völlige Versagen der Merkel-Regierung in der Migrationsfrage bleibt zugleich der zentrale Pull-Faktor – auch bei der aktuellen Migrationsbewegung nach Europa. Während die polnische Regierung gegenwärtig alles unternimmt, um die EU-Außengrenzen und die eigene Bevölkerung wirksam zu schützen, fabuliert man bei den laufenden Ampel-Gesprächen in Berlin bereits davon, den hunderttausenden Ausreisepflichtigen schneller einen legalen Aufenthaltsstatus verschaffen und das deutsche Staatsbürgerschaftsrecht weiter aufweichen zu wollen. Dies sendet fatale Signale in die Welt. Die AfD-Bundestagsfraktion wird sich auch künftig dafür einsetzen, Zuwanderung nach Deutschland effektiv zu begrenzen.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert