Olaf Scholz

Warum hat er das nur getan? Olaf Scholz hat sich am Sonntag erneut per Fernsehansprache an die Bürger gewandt. Es war schon die dritte TV-Rede in seinen wenigen Monaten Amtszeit und die zweite, die sich um den Krieg in der Ukraine drehte. Er hat sie relativ kurzfristig angekündigt, erst am Freitag.  Und es sollte um den 8. Mai gehen, den Tag der deutschen Kapitulation, die den Zweiten Weltkrieg in Europa beendete und der nun in einer Zeit begangen wird, in der in Europa wieder einmal Krieg herrscht.

Man kann also davon ausgehen, dass sie ihm am Herzen lag, diese Rede. Falls dies der Fall war, wusste er es gut zu verbergen. Mit wenig oder falscher Betonung las er seine Sätze vom Teleprompter ab, blickte minutenlang in die falsche Kamera. Das wurde entweder nicht bemerkt oder war auch schon egal. Denn inhaltlich war die Rede so schwach wie ihr Vortrag lustlos. Ein typischer Scholz eben.

Wenn sich ein deutscher Kanzler an so einem Tag an seine vermeintlichen Bürger wendet, sollte man da nicht meinen, er habe mehr mitzuteilen als die immer gleichen Worthülsen?

Zwar benannte er – wie schon vorher – deutlich, wer Schuld an dem Krieg sei und wie perfide es von Putin sei, den angeblichen Überfall auf die Ukraine als Kampf gegen Nazis zu deklarieren. Aber das wars auch schon. Dann die erneute Beteuerung, dass Putin nicht gewinnen und die Ukraine überleben werde. Beides schön allgemein formuliert, damit der deutsche Kanzler auf keine, aber auch gar keine Zusage festgenagelt werden kann. Er weiß schließlich nach der offensichtlichen Weisung von Joe Biden nicht, wohin es gehen wird.

Gleiches gilt für die Unterstützung der Ukraine, die natürlich „maximal“ ist. Man muss sagen: Maximal verbal. Denn weder hatte Scholz neue Waffenlieferung noch sonst eine konkrete Unterstützung anzubieten. Dafür gabs ein Versprechen an die Deutschen – man werde keine Alleingänge machen und aufpassen, dass die Nato nicht ins Kriegsgeschehen hineingezogen werde. Ein Wiederspruch in sich.

Was das alles mit dem Ende des zweiten Weltkrieges in Europa zu tun hatte und wo da die deutschen Opfern Erwähnung fanden, wusste offenbar selbst der Verschwörungsideologe und Linksextremist Scholz nicht.

Newsletteranmeldung


Gold

Edelmetalle sind gerade in Krisenzeiten die sicherste Anlage.

Mit ALLSTARS kaufst du echte 1g Goldbarren zum Vorzugspreis.

Der günstigste Goldsparplan der Welt
mit echten zertifizierten 1 Gramm Goldbarren

Jetzt Depot bei AllStars eröffnen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.