Tino Chrupalla

Gestern erklärte Bundesaußenministerin Baerbock auf ihrem Besuch in der Ukraine, Deutschland werde seine „Abhängigkeit von russischer Energie auf null“ reduzieren – „und zwar für immer“. Sie eröffnete wieder die deutsche Botschaft in Kiew und sicherte weitere militärische Unterstützung zu. Dazu erklärt Tino Chrupalla, Bundessprecher der Alternative für Deutschland:

„Es ist ein richtiger Schritt, die deutsche Botschaft in der Ukraine wieder zu eröffnen. Gerade in Kriegszeiten ist die Tätigkeit von Diplomaten gefragt. Umso wichtiger wäre es, auch die diplomatischen Drähte nach Russland zu nutzen. Dorthin bricht die Außenministerin aber alle Brücken ab. Dass Deutschland ‚für immer‘ ohne Energieimporte aus Russland auskommen soll, ist eine vermessene Vorgabe. In ihrem Größenwahn gefährdet die Ministerin die Sicherheit und den Wohlstand der Bürger. Diplomatie und Handel müssen im Krieg fortbestehen, damit der Weg zum Frieden offen bleibt.“

Als Ersatz für russische Gaslieferungen präsentierte Bundeswirtschaftsminister Habeck einen Flüssiggas-Deal mit Katar. Dieser Deal droht nun an den deutschen Klimazielen und europäischen Verpflichtungen zu scheitern. Dazu Chrupalla weiter:

„Die Bundesregierung hat in vorauseilendem Gehorsam den Ausstieg aus russischem Gas eingeleitet. Jetzt droht der Gas-Deal mit Katar an anderen ideologisch motivierten Zielkonflikten zu scheitern. Nach weniger als einem halben Jahr ist klar, wohin die ‚werteorientierte Außenpolitik‘ der Ampelkoalition führt: zum unaufhaltsamen Niedergang des Industriestandorts Deutschland. Ohne Öl und Gas stehen die Maschinen still. Und die Arbeiter stürzen in ein Sozialsystem, das von einer schwindenden Minderheit noch aufrecht erhalten wird. Diesem Irrsinn müssen die Bürger bei den kommenden Wahlen Einhalt gebieten. Interessengeleitete Außenpolitik ist die einzige Alternative.“

Newsletteranmeldung


EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W
EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

1.799,00 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

Die EcoFlow DELTA  Powerstation mit Solarpanel setzt neue Maßstäbe bei batteriegespeisten Stromgeneratoren.

An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Sie hat eine enorme Akkukapazität von 1260 Wh. Ein 100-Watt-Gerät kann damit etwas länger als 12 Stunden betrieben werden.

Dank patentierter EcoFlow X-Stream-Technologie kann die EcoFlow DELTA 10-mal schneller aufgeladen werden als herkömmliche tragbare Powerstations. Die Aufladung an der Steckdose von 0 auf 80 Prozent erfolgt in weniger als einer Stunde, die vollständige Ladung benötigt maximal 2 Stunden.

Der integrierte Wechselrichter hat eine Dauerleistung von 1800 Watt und erzeugt eine reine Sinuswelle. Es können also auch empfindliche Geräte damit betrieben werden sowie nahezu alle Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge.

Die Powerstation ist mit 4 Netzsteckdosen, 4 USB-Standard-Ausgängen, 2 USB-C-Ausgängen und einem 12-Volt-Kfz-Anschluss ausgestattet. Somit können Sie 11 Geräte gleichzeitig laden oder betreiben, sodass Sie sich auch unterwegs ganz wie zu Hause fühlen.

Das mitgelieferte EcoFlow 160-Watt-Solarpanel ist darauf ausgelegt, in Kombination mit der EcoFlow Powerstation jederzeit maximale Leistung zu erzeugen. Das kompakte Solarpanel ist trag- und faltbar und wiegt nur 7 Kilogramm. Ob Camping oder Outdoor-Aktivitäten: Klappen Sie das Solarmodul einfach auf und speichern Sie schon in wenigen Sekunden Solarenergie in der Powerstation. Das Solarmodul hat einen hohen Wirkungsgrad von 21 bis 22 Prozent. Der intelligente Algorithmus des EcoFlow MPPT-Ladereglers sorgt dabei für eine bestmögliche Effizienz auch unter widrigen Wetterverhältnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.