Ostern

Zur Diskussionen über mögliche Reisebeschränkungen während der Osterfeiertage teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit:

„Die Äußerungen von Sachsens Ministerpräsidenten Kretschmer und des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach, nach denen ein Osterurlaub ist Deutschland in diesem Jahr nicht möglich sei, sind unverantwortlich.

Statt den Bürgern angesichts sinkender Infektionszahlen endlich eine Perspektive für die Rückkehr zur Normalität zu bieten, werden neue Unsicherheiten geschürt – mit katastrophalen Folgen nicht nur für das Hotel- und Gaststättengewerbe.

Das Vorgehen von Bund und Ländern beim Kampf gegen Corona hat endgültig jedes Maß verloren. Wie kann es sein, dass nur wenige Tage nachdem die Bundeskanzlerin mit den Länderchefs über die Corona-Maßnahmen beraten hat, massive Einschränkungen ins Spiel gebracht werden, die über den 7. März, der als mögliches Enddatum des Lockdowns genannt wurde, weit hinausgehen?

Mit welchen Überraschungen müssen wir noch rechnen? Haben die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten vielleicht hinter verschlossenen Türen längst eine Verlängerung des Lockdowns über Ostern hinaus beschlossen?

Dieser Fall zeigt eindringlich, wie wichtig es ist, dass die Beratungen über das Vorgehen gegen das Corona-Virus nicht mehr unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Die Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie müssen für alle transparent und nachvollziehbar sein. Und vor allem muss den Bürgern endlich ein verbindlicher Plan für das Ende des Lockdowns präsentiert werden, statt sie mit immer neuen Horrorszenarien weiter zu verängstigen.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.