Berlin, 16. Juni 2020Uns erreichte ein Schreiben eines Polizisten aus einer privaten Unterhaltung, die mit seiner Zustimmung anonymisiert veröffentlicht werden darf. Die Echtheit des Schreibens wurde geprüft und kann bestätigt werden. Hier seine Aussage im Wortlaut: 

„Natürlich läuft im Moment nichts korrekt, da es einfach in der aktuellen Lage nicht laufen kann. Egal was die Polizei macht, es ist doch eh verkehrt, macht sie nichts oder ist mild, fragt man, warum sie nicht durchgegriffen haben …. greifen sie durch, wird überall von Polizeigewalt und Polizeistaat geschrien.

Berin ist da ganz extrem … da ist rot / rot / grün an der Macht und die tun gerade alles um die Polizei kaputt zu machen. Siehe Antidiskriminierungsgesetz, Polizeibeauftragter und was da noch alles zur Zeit abgeht. Und wenn der Innensenator die Einsatzleitung an die Kette legt, dann sind denen die Hände gebunden.

Und da läuft mächtig was verkehrt. Die Politik hat Angst vor Zuständen wie in Amerika und hindert deswegen die Polizei ihre Arbeit richtig zu machen. Die Folge, immer weniger Respekt vor der Polizei, die Angriffe auf Polizisten nehmen rasant zu. Und über kurz oder lang verlieren Polizei und Staat völlig die Kontrolle, wenn das so weiter geht.

Die einzigen fähigen Leute sind noch der Bundesinnenminister Seehofer und der Innenminister von NRW Reul, die versuchen die Polizei zu stärken und politischen Rückhalt geben. Aber auch die wird man über kurz oder lang absägen und dann – da reicht meine Fantasie kaum aus, was dann noch passieren wird. Einen Vorgeschmack gibt wird uns jetzt Berlin geben, mit der gesetzlich nun sehr angreifbaren Polizei. Die werden sich immer mehr zurückziehen und es werden immer mehr rechtsfreie Räume geschaffen.


Wie weit der Irrsinn inzwischen geht sieht man zum Beispiel sehr gut an dem Beispiel „Paw Patrol“ …. Ihr kennt die Serie ja …. nun soll sie abgesetzt werden. Warum? Weil sie zu unkritisch ist und die Polizei zu gut dargestellt und damit Polizeigewalt verharmlost wird.


Das klingt nach einem schlechten Witz, ist aber Realität. Da fragt man sich doch echt, wo wir gelandet sind. 
Da will man eine Animationsserie, die Millionen Kinder weltweit lieben, einstampfen, weil Chase nicht so böse wie ein echter Polizist ist. 


Den Sinn daher, kann man auch nicht wirklich erklären.

https://www.rnd.de/medien/paw-patrol-kinderserie-wegen-unkritischer-polizeidarstellung-absetzen-XCI55JVARZFE7KODZCGAXW2CGE.html“

Newsletteranmeldung

Werbung

Eva Herman

Die Wahrheit und ihr Preis

Eva Herman

Wie viel Meinungsfreiheit und Toleranz gegenüber Andersdenkenden gibt es in den deutschen Medien?

Eva Herman, beliebte Moderatorin und langjährige Nachrichtensprecherin der Tagesschau, vertritt öffentlich eine politisch unkorrekte Familienpolitik. Ihre Betrachtungsweise stimmt mit dem klassischen Feminismus nicht überein. Im Gegenteil: An vielen Stellen übt sie scharfe und fundierte Kritik an der feministischen Ideologie. Damit bricht sie ein Tabu und bringt die linksfeministische Szene gegen sich auf. Eva Herman soll aus der Tagesschau entfernt werden. Chef-Feministin Alice Schwarzer startet eine Denunziationskampagne gegen sie, die in den politisch korrekten Medien und bei Eva Hermans Arbeitgeber, dem NDR, ihre Wirkung nicht verfehlt. Es kommt zum Aufstand der Gutmenschen und zu einer regelrechten öffentlichen Hexenjagd gegen Eva Herman, bei der sie mit ungerechtfertigten Nazi-Vorwürfen konfrontiert wird. Eva Herman verliert daraufhin ihren Job als Nachrichtensprecherin der Tagesschau.

In der inzwischen schon beinahe legendären Johannes-B.-Kerner-Sendung kommt es vor laufenden Kameras und unter den Augen eines Millionenpublikums zu einer Art »Inquisitionstribunal« gegen Eva Herman, das mit ihrem »Hinauswurf« durch Kerner endet – und erneut ein vernichtendes Medienecho findet. Ihr berufliches Leben ist zerstört, als Mensch wird sie zur »Persona non grata«.

In diesem Buch gibt Eva Herman tiefe und sehr persönliche Einblicke in die schwerste Zeit ihres Lebens. Sie spricht offen über ihre Gefühle. Sie schildert die enttäuschenden und intoleranten Reaktionen sogenannter Freunde und Kollegen, und sie zeigt die rücksichtslosen Mechanismen einer fast unmenschlichen Medienwelt auf, die Züge einer Meinungsdiktatur offenbaren. Ein ungeahntes Maß an mangelnder journalistischer Sorgfalt, vor allem bei den sogenannten Leitmedien, lässt den Leser nicht unberührt. Eva Herman gewährt hier einen erhellenden Blick hinter die Kulissen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens und der deutschen Medienwelt. Wie war das damals wirklich in der berühmten Kerner-Sendung? Was dachte Eva Herman während der Sendung? Wie erlebte sie Johannes B. Kerner, Senta Berger, Margarethe Schreinemakers und Mario Barth? Wie empfand sie den Aufstand der »Gerechten«, als sie etwas Unerhörtes tat: Sie vertrat ihre Meinung! Welches Medium verbreitete welche Unwahrheiten und wie wurde bewusst manipuliert? Wie kam es zu dieser rasanten Hexenjagd und was darf man in Deutschland heute eigentlich noch gefahrlos sagen?

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert