Alice WeidelAlice Weidel

Zur erneuten Verlängerung des Lockdowns durch die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten äußern sich die Vorsitzenden der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alice Weidel und Alexander Gauland.

Weidel:

„Merkel und die Ministerpräsidenten rennen planlos in die Sackgasse. Der Lockdown funktioniert offenkundig nicht, die ständige Verlängerung oder gar Verschärfung ist daher unsinnig und kontraproduktiv. Dem Scharfmacher Markus Söder ist es in seinem Profilierungsdrang anscheinend egal, ob die hilflose Lockdown-Politik ganze Branchen zugrunde richtet, zahllose Existenzen vernichtet und Hunderttausende in die Arbeitslosigkeit treibt.

Es ist an Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten, wenn die Bundesländer achselzuckend hinnehmen, dass die Entschädigung für zwangsweise geschlossene Betriebe zurückgefahren wird, ohne im Gegenzug für ein Ende des Lockdowns einzutreten. Statt willkürlichen Infektionszahlen nachzujagen und dafür ein ganzes Land lahmzulegen, muss die Politik sich endlich darum kümmern, die wirklich gefährdeten Bevölkerungsgruppen zu schützen, um die Zahl der Todesopfer so gering wie möglich zu halten.“

Gauland:

„Schon wieder ist der für die Wirtschaft unseres Landes verhängnisvolle Lockdown verlängert worden. Mittlerweile tagt die im Grundgesetz nicht vorgesehene Kungelrunde aus der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten beinahe im Wochentakt und trifft schwerwiegende Entscheidungen. Es scheint fast so, als solle mit den regelmäßigen Tagungen dieser Runde in der Öffentlichkeit ein Gewöhnungseffekt erreicht werden.

Doch wir werden uns mit diesem verfassungsrechtlich fragwürdigen Gremium niemals abfinden. Die Debatte über eine Verlängerung des Lockdowns gehört in den Bundestag. Nur das Parlament darf über derart weitreichende Maßnahmen wie die zeitweise Einschränkung von Grundrechten entscheiden.

Statt den Hoteliers und Gastronomen, die in immer größere wirtschaftliche Not geratenen, alle vierzehn Tage durch die abermalige Verlängerung des Lockdowns einen weiteren Tiefschlag zu versetzen, ist es an der Zeit, umzusteuern und den Schwerpunkt im Kampf gegen die Corona-Pandemie auf den Schutz von Risikogruppen zu verlegen.“

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert