Eriteer

Bochum (ots)Gestern Morgen (07.August) griff ein Mann 28-Jähriger einen Bundespolizisten an. Dieser musste später dienstunfähig in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bundespolizisten kontrollierten Samstagmorgen gegen 7 Uhr im Bochumer Hauptbahnhof einen eingeschlafenen Mann. Hierbei stellten die Einsatzkräfte fest, dass der Mann gegen Weisungen, sich bei seiner zuständigen Ausländerbehörde zu melden, verstoßen hatte.

Als der polizeibekannte Mann aufgefordert wurde, die Beamten zur nahegelegenen Bundespolizeiwache am Hauptbahnhof zu folgen, weigerte sich dieser den Anweisungen folgte zu leisten.

Schließlich mussten die Einsatzkräfte den Mann fesseln, wogegen sich der Mann aus Belarus massiv wehrte und nach einem Bundespolizisten schlug und diesen würgte.

Nur mit Hilfe von einem Sicherheitsdienstmitarbeiter und angeforderten Unterstützungskräften der Polizei Bochum, gelang es den Einsatzkräften, den Mann zu überwältigen.

Ein Bundespolizist musste sich anschließend dienstunfähig in ein Krankenhaus begeben.

Die Bundespolizei leitete anschließend ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ein.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.