Messer

Gelsenkirchen (ots) – Am gestrigen Abend (28. September) kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen vor dem Hauptbahnhof Gelsenkirchen. Einer der Männer zog dabei ein Messer und bedrohte einen 55-Jährigen.

Gegen 20:10 Uhr erhielten die Bundespolizisten von einem 36-jährigen Zeugen den Hinweis, dass es zu einer Auseinandersetzung zweier Männer gekommen sei und einer von ihnen ein Messer gezogen habe. Vor Ort stellten die Beamten einen 49-Jährigen mit einem Messer in der Hand fest. Die Polizisten forderten den Türken auf, dass Messer sofort abzulegen. Dieser Aufforderung kam der Mann auch unverzüglich nach und die Einsatzkräfte stellten das Messer sicher. Anschließend verbachten die Beamten die türkischen Männer zur Wache der Bundespolizei, um den Sachverhalt aufzuklären.

Laut Lebensgefährtin des 49-Jährigen befanden sie sich in dem Imbiss am Neustadtplatz, als ein ihnen Unbekannter sich am Verkaufstresen vordrängelte. Dabei soll es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den 49- und 55-jährigen Männern gekommen sein. Zudem soll der 55-Jährige den 49-Jährigen mit einem Messer bedroht haben. Der Sachverhalt konnte vor Ort nicht abschließend geklärt werden, da die Männer unterschiedliche Angaben machten.

Eine Videoaufzeichnung der Überwachungskamera aus dem Schnellrestaurant brachte Klarheit. Der 49-Jährige versuchte demnach dem 55-Jährigen mit der Hand ins Gesicht zu schlagen, dieser konnte jedoch ausweichen. Anschließend verließ der Gelsenkirchener den Imbiss. Kurze Zeit später erschien der Mann jedoch erneut und warf einen Plastikstuhl in den Eingangsbereich des Schnellrestaurants. Anschließend zog der 49-Jährige ein Messer und ging mehrfach auf den Gelsenkirchener zu. Dieser verließ daraufhin den Eingangsbereich bis die Beamten eintrafen.

Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 49-Jährigen einen Wert von 1,2 Promille. Die Männer konnten anschließend die Wache der Bundespolizei wieder verlassen.

Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Bedrohung und versuchter Körperverletzung ein und gaben den Sachverhalt zuständigkeitshalber an die Landespolizei Gelsenkirchen ab. 

Newsletteranmeldung

Werbung

Bakdhi

12,99 €

Verewigt statt gelöscht: Die Bhakdi-Videos jetzt auf DVD

So schnell wie Covid-19 auftauchte, so schnell befand sich die Gesellschaft in einem unaufhaltsamen, von Politik und Medien befeuerten Wahn von Panikmache, Maskenzwang, Lockdown und Impfchaos. Bürgerliche Freiheits- und Grundrechte wurden in einem nie da gewesenen Ausmaß eingeschränkt.

Solide Aufklärung jenseits politischer und medialer Panikmache

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zählt zu den Ersten, die es wagten, öffentlich und mit soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen gegen die Herrschaft der Angst zu argumentieren. Woran erkennt man eine echte Pandemie? Wann sind Viren gefährlich? Warum eigentlich Masken? Was wissen wir über gentechnische Impfungen? Wem kann man noch trauen?

Die Angst der Eliten vor dem Gegenargument

Millionenfach angeklickt, wurden zahlreiche Videos von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi von YouTube und anderen Videoplattformen gelöscht.

Diese Sammlung besteht aus seinen vier wichtigsten Videos und verschafft Ihnen exklusiven Zugang zu den teilweise gelöschten. Es erwarten Sie:

  • Der offene Brief an die Bundeskanzlerin
  • Der Beitrag beim Kopp-Kongress zu den Themen Immunität, Herdenimmunität und Impfung
  • Die brisanten Fakten zur Impfwirkung
  • In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Arne Burkhardt: Die wissenschaftlichen Nachweise zu den Impfschäden

Mehr als 2 Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben die Menschen einen Anspruch auf eine sachliche und faktenbasierte Aufarbeitung der Krise, vor der sich die Verantwortlichen bis heute scheuen.

DVD statt YouTube
Die wichtigsten Zeitdokumente unlöschbar für Ihr Archiv

Mit einem Kauf dieser DVD unterstützen Sie den Verein MWGFD und damit die Arbeit von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und von Prof. Dr. Arne Burkhardt.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.