Bundespolizei

Münster (ots)Samstagnacht (20. November) hat die Bundespolizei einen 33-jährigen Mann gestellt, der zuvor einer jungen Frau in den Schritt gegriffen hatte.

Das Bundespolizeirevier in Münster hatte einen Notruf erhalten, dass eine Frau im Hauptbahnhof Münster sexuell belästigt wurde. Vor Ort trafen die Beamten die Geschädigte, sowie mehrere Zeugen des Vorfalls an. Gegenüber den Bundespolizisten gab die Geschädigte an, dass sie mit ihren Freundinnen durch den Bahnhof ging. Plötzlich bewegt sich ein Mann auf sie zu und griff ihr völlig unerwartet in den Schritt. Anschließend ging er zunächst lachend weiter, kehrte jedoch unmittelbar wieder zurück. Erst als sich zwei weitere Zeugen einmischten, ließ der Mann von ihnen ab und entfernte sich. Hierbei konnte einer der Zeugen ein Foto von dem Mann machen.

Ausgestattet mit dem Foto stellten die Beamten den Tatverdächtigen noch im Hauptbahnhof fest. Die Geschädigte, sowie die Zeugen erkannten den aus Algerien stammenden Mann wieder. Eine Auswertung der Videoaufzeichnung bestätigte den Vorfall.

Die Bundespolizei leitete gegen den Mann aus Rheine ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.