Unbekannter

Essen – Düsseldorf (ots)Die Bundespolizei fahndet mit Bildern nach einem Mann, der in der S6 auf eine Gruppe Jugendlicher eingeschlagen und eine 17-Jähtige dabei mit einem Gegenstand schwer verletzt haben.

Die Tat ereignete sich am Morgen des 18. Juli 2021, 06:12 Uhr in der S6 (Düsseldorf Hauptbahnhof nach Essen Hauptbahnhof) kurz vor der Einfahrt am Essener Hauptbahnhof. Nach einer verbalen Auseinandersetzung soll der bisher unbekannte Tatverdächtige zusammen mit seinem Begleiter auf Personen der Gruppe eingetreten und geschlagen haben. Als eine 17-Jährige schlichten wollte, soll der Unbekannte ihr mit einer tragbaren Musikbox von hinten gegen den Kopf geschlagen haben. Daraufhin sei diese bewusstlos zu Boden gegangen.

Bundespolizisten konnten Videoaufzeichnungen aus der S6 sichern, auf denen zu sehen ist, wie der Tatverdächtige bereits mit der Musikbox in der Hand agierte.

Unbekannter Täter. Foto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Bochum die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern des unbekannten Tatverdächtigen an.

Die Bundespolizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Zum Tatzeitpunkt trug der Tatverdächtige einen hellen Pullover, eine bunte Basecap sowie eine dunkle Hose.

Wer kennt die Person auf den Lichtbildern? Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder an jeder anderen Bundespolizeidienststelle entgegen.

Newsletteranmeldung

Werbung


VPN

Das beste VPN der Welt für deine Sicherheit

Das 5-, 9 und 14 Eyes Geheimdienstabkommen ist ein Abkommen zur Zusammenarbeit von Geheimdiensten unterschiedlicher Staaten miteinander. Viele VPN-Anbieter haben ihren Sitz in diesen Ländern. Genau deswegen sind diese Murks, denn Datenschutz sollte nicht nur gegenüber Hackern gelten, sondern auch gegenüber dem Staat. Als unbescholtener Bürger hat man diesen Anspruch. Mit Sitz in Malaysia fällt der Anbieter Hide.me VPN nicht unter diese Vereinbahrungen.

Nur 9,99 Euro monatlich oder für 89,99 Euro für zwei Jahre (3,46 Euro pro Monat).

Ohne VPN wird deine IP-Adresse an jede einzelne Webseite übertragen, die due besuchst. Dein Internetanbieter weiß, welche Webseiten due besuchst, an wen du welche eMails schreibst, was du dir online ansiehst und herunterlädst. Dabei werden die Daten nicht nur gespeichert, sondern direkt mit deinem Namen verbunden. So können Regierungen, Unternehmen und Personen noch Monate später ansehen, was du zu welcher Zeit online getan hast.

Kostenlose WLAN-Zugänge in Flughäfen und Cafés sind eine tolle Erfindung, nicht wahr? Das Problem ist nur, dass jeder in diesen offenen Zugängen eine leichte Beute für Hacker ist. Doch zum Glück gibt es hide.me. Sie verpacken deinen Zugang in einer AES-256 Verschlüsselung, an der sich Datendiebe die Zähne ausbeißen werden. So hast du das Beste aus beiden Welten: Kostenloses Internet und einen sicheren Zugang.

Üblicherweisebetreiben Internetanbieter Ihre eigenen DNS-Server, um Webseiten zu zensieren und Ihr Surfverhalten zu überwachen. Alle DNS-Abfragen, die darüber gesendet werden, sind nicht verschlüsselt und können ohne Aufwand abgehört und protokolliert werden. Wenn du dich zu hide.me’s VPN-Server verbindest, dann wird dein gesamter Datenverkehr, inklusive der DNS-Abfragen, verschlüsselt und sicher übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert