Dieb

Hagen (ots)Die Bundespolizei fahndet mit Bildern nach einem Mann, der einem Geschädigten in einem Zug nach Hagen Hauptbahnhof, das Mobiltelefon entwendete. Kurze Zeit später schlug er diesem mit der Faust ins Gesicht.

Die Tat ereignete sich am Abend des 29. Juli 2021, gegen 20:00 Uhr in der RB 53 von Dortmund Hauptbahnhof nach Hagen Hauptbahnhof. Der Geschädigte stellte beim Verlassen des Zuges fest, dass er sein Mobiltelefon auf dem Sitzplatz vergessen hatte. Als der 30-Jährige den Zug erneut bestieg, entdeckte er die unbekannte Person mit seinem Mobiltelefon in der Hand. Der Geschädigte verlangte sein Eigentum zurück und griff nach seinem Mobiltelefon. Der Unbekannte stieß den 30-Jährigen jedoch mit beiden Armen weg, so dass dieser mit dem Körper gegen einen Sitz des Zugabteils prallte.

Im weiteren Verlauf verließ der Geschädigte den Hagener Hauptbahnhof und wollte die Bundespolizeiwache aufsuchen. Doch dann erblickte er den Unbekannten erneut und versuchte diesen anzuhalten. Als er die unbekannte Person festhalten wollte, drehte sich dieser um und schlug den 30-Jährigen unmittelbar mit einem Faustschlag ins Gesicht.

Ein Zeuge beobachtete, wie der Unbekannte zu einem, auf dem Bahnhofsvorplatz abgestellten Fahrzeug ging und wegfuhr.

Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Hagen die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern des unbekannten Tatverdächtigen an.

Die Bundespolizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Zum Tatzeitpunkt trug der Tatverdächtige ein auffallend buntgestreiftes Poloshirt und eine kurze Hose.

Wer kennt die Person auf den Lichtbildern? Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Servicenummer 0800/ 6 888 000 oder an jeder anderen Bundespolizeidienststelle entgegen.

Newsletteranmeldung


Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.