Bundespolizei

Köln (ots)Heute Nacht (22. Juli) nahm die Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof einen Mann fest, der einen Taschendiebstahl beging und es ein weiteres Mal erfolglos versuchte. Durch das beherzte Eingreifen eines aufmerksamen Zeugen bekam auch die erste Geschädigte ihr Eigentum zurück. Kräfte der Bundespolizei erkannten den Mann später wieder und nahmen ihn fest.

Am 22.07.2021 gegen 01:00 Uhr sprach ein 31-jähriger Mann aus Linnich eine Streife der Bundespolizei in der Vorhalle des Kölner Hauptbahnhofes an und übergab den Beamten eine soeben gestohlene Umhängetasche. Er schilderte die Diebstahlshandlung und führte die Polizisten zum Opfer. Nachdem eine ältere Dame (74) auf einer Bank eingeschlafen war, setzte sich ein Unbekannter zunächst neben sie und ging kurze Zeit später mit ihrer Tasche Richtung Ausgang. Der couragierte 31-Jährige verfolgte den Dieb, so dass dieser die Handtasche wegwarf und die Flucht ergriff. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr aufgefunden, die Umhängetasche samt komplettem Inhalt jedoch an die Reisende aus Köln zurückgegeben werden.

Gegen 03:00 Uhr dann der nächste Versuch des uneinsichtigen 52-Jährigen aus Rumänien. Nach einem Bürgerhinweis über mögliche Taschendiebe am Bahnsteig, erkannten Bundespolizisten den Täter dank der Videoauswertung und der Beschreibung des Zeugen der vorherigen Tat sofort wieder und kontrollierten ihn. Eine Überprüfung des Mannes ergab zwei Ausschreibungen zur Festnahme und zwei Haftbefehle, u.a. wegen Diebstahldelikten. Die Beamten nahmen den Alkoholisierten (ca. 2 Promille) zur Strafvollstreckung fest und fertigten eine erneute Strafanzeige wegen „Diebstahls“.

Newsletteranmeldung

Werbung

Bakdhi

12,99 €

Verewigt statt gelöscht: Die Bhakdi-Videos jetzt auf DVD

So schnell wie Covid-19 auftauchte, so schnell befand sich die Gesellschaft in einem unaufhaltsamen, von Politik und Medien befeuerten Wahn von Panikmache, Maskenzwang, Lockdown und Impfchaos. Bürgerliche Freiheits- und Grundrechte wurden in einem nie da gewesenen Ausmaß eingeschränkt.

Solide Aufklärung jenseits politischer und medialer Panikmache

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi zählt zu den Ersten, die es wagten, öffentlich und mit soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen gegen die Herrschaft der Angst zu argumentieren. Woran erkennt man eine echte Pandemie? Wann sind Viren gefährlich? Warum eigentlich Masken? Was wissen wir über gentechnische Impfungen? Wem kann man noch trauen?

Die Angst der Eliten vor dem Gegenargument

Millionenfach angeklickt, wurden zahlreiche Videos von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi von YouTube und anderen Videoplattformen gelöscht.

Diese Sammlung besteht aus seinen vier wichtigsten Videos und verschafft Ihnen exklusiven Zugang zu den teilweise gelöschten. Es erwarten Sie:

  • Der offene Brief an die Bundeskanzlerin
  • Der Beitrag beim Kopp-Kongress zu den Themen Immunität, Herdenimmunität und Impfung
  • Die brisanten Fakten zur Impfwirkung
  • In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Arne Burkhardt: Die wissenschaftlichen Nachweise zu den Impfschäden

Mehr als 2 Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie haben die Menschen einen Anspruch auf eine sachliche und faktenbasierte Aufarbeitung der Krise, vor der sich die Verantwortlichen bis heute scheuen.

DVD statt YouTube
Die wichtigsten Zeitdokumente unlöschbar für Ihr Archiv

Mit einem Kauf dieser DVD unterstützen Sie den Verein MWGFD und damit die Arbeit von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und von Prof. Dr. Arne Burkhardt.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.