Antigentest

Schwerin (ots) – Am 4. November 2020 hat sich ein positiv auf Covid-19 getesteter Asylbewerber aus der Liegenschaft der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes entfernt. Der Betreffende war zum Zeitpunkt seines Verschwindens in der sogenannten vorgelagerten Unterbringungseinrichtung in Stern-Buchholz untergebracht. In diesem von der eigentlichen Erstaufnahmeeinrichtung getrennten Haus werden alle neu aufzunehmenden Asylbewerber sowie diejenigen, die länger als 72 Stunden abwesend waren, separat und isoliert untergebracht. Sie werden auf eine Covid-19-Erkrankung getestet und warten dort auf das jeweilige Ergebnis. Dieses Haus hat eine Kapazität von 40 Betten und ist mit einem Zaun umfriedet. Für die Betreuung und Bewachung stehen rund um die Uhr Mitarbeitende des Betreibers und der Sicherheitsfirma zur Verfügung. Der Asylbewerber wurde über das positive Testergebnis informiert. Vermutlich im Laufe des Vormittags ist es ihm gelungen, das Zimmer unbemerkt zu verlassen und den Zaun zu überwinden. Durch das LAiV wurde umgehend die örtliche Polizeidienststelle sowie das zuständige Gesundheitsamt informiert. Die polizeilichen Suchmaßnahmen dauern derzeit an.

Hintergrund: Asylbewerber, die sich über einen längeren Zeitraum nicht in den EAE (Erstaufnahmeeinrichtungen) des Landes Mecklenburg-Vorpommern aufgehalten haben und zu diesen zurückkehren, werden vorübergehend in vorgelagerten Einrichtungen der EAE untergebracht, bis das Ergebnis eines Tests auf COVID-19 vorliegt. Falls der Test negativ ausfällt, können die Asylbewerber die EAE betreten. Bei einem positiven COVID-19-Testergebnis werden die Asylbewerber, in Abhängigkeit von eventuellen Symptomen, entweder in eine Klinik oder in die Quarantäneunterkunft Parchim verbracht. Die positiv auf COVID-19 getesteten Asylbewerber haben sich bis zu der Verbringung nach Parchim in Selbstisolation in den vorgelagerten Einrichtungen der EAE zu begeben. Die Quarantäneanordnung wird durch die Mitarbeitenden des Betreibers (Malteser Werke) und der Sicherheitsfirma überwacht. Seit Beginn der COVID-19-Pandemie wurden in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 57 Asylbewerber positiv auf COVID-19 getestet. Aktuell befinden sich zwei Asylbewerber auf Grund einer COVID-19-Erkrankung in der Quarantäneeinrichtung Parchim beziehungsweise in klinischer Behandlung.

Newsletteranmeldung

Werbung


VPN

Das beste VPN der Welt für deine Sicherheit

Das 5-, 9 und 14 Eyes Geheimdienstabkommen ist ein Abkommen zur Zusammenarbeit von Geheimdiensten unterschiedlicher Staaten miteinander. Viele VPN-Anbieter haben ihren Sitz in diesen Ländern. Genau deswegen sind diese Murks, denn Datenschutz sollte nicht nur gegenüber Hackern gelten, sondern auch gegenüber dem Staat. Als unbescholtener Bürger hat man diesen Anspruch. Mit Sitz in Malaysia fällt der Anbieter Hide.me VPN nicht unter diese Vereinbahrungen.

Nur 9,99 Euro monatlich oder für 89,99 Euro für zwei Jahre (3,46 Euro pro Monat).

Ohne VPN wird deine IP-Adresse an jede einzelne Webseite übertragen, die due besuchst. Dein Internetanbieter weiß, welche Webseiten due besuchst, an wen du welche eMails schreibst, was du dir online ansiehst und herunterlädst. Dabei werden die Daten nicht nur gespeichert, sondern direkt mit deinem Namen verbunden. So können Regierungen, Unternehmen und Personen noch Monate später ansehen, was du zu welcher Zeit online getan hast.

Kostenlose WLAN-Zugänge in Flughäfen und Cafés sind eine tolle Erfindung, nicht wahr? Das Problem ist nur, dass jeder in diesen offenen Zugängen eine leichte Beute für Hacker ist. Doch zum Glück gibt es hide.me. Sie verpacken deinen Zugang in einer AES-256 Verschlüsselung, an der sich Datendiebe die Zähne ausbeißen werden. So hast du das Beste aus beiden Welten: Kostenloses Internet und einen sicheren Zugang.

Üblicherweisebetreiben Internetanbieter Ihre eigenen DNS-Server, um Webseiten zu zensieren und Ihr Surfverhalten zu überwachen. Alle DNS-Abfragen, die darüber gesendet werden, sind nicht verschlüsselt und können ohne Aufwand abgehört und protokolliert werden. Wenn du dich zu hide.me’s VPN-Server verbindest, dann wird dein gesamter Datenverkehr, inklusive der DNS-Abfragen, verschlüsselt und sicher übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.