Prepper

Hat die bayerische Staatsregierung da eine Ente gelegt? Es wurde von einer kleinen Gruppe Männer berichtet, die das Stromnetz in Deutschland lahmlegen wollte. Jedoch die Fakten, die veröffentlicht wurden, wirken irgendwie wirr. Entweder handelte es sich demnach um Schwachköpfe oder um eine Erfindung des bayerischen Staates oder der Presse.

So berichtete ntv als erstes, dass rund 300 Beamte mehrere Wohnungen in Bayern durchsucht hätten. Es wurde dort laut Presseaussagen gegen sechs (sic!) Männer ermittelt, die das deutsche Stromnetz lahmlegen wollten. Diese sechs (sic!) Männer sollen circa 70 Schusswaffen und mehrere Zehntausend Schuss Munition gehabt haben. Eine Auflistung, auf die ein 200köpfiges Hells Angels Chapter stolz gewesen wäre. Wir halten die öffentliche Darstellung daher für Fakenews.

Bei den beabsichtigten Tätern soll es sich um sogenannte Prepper gehandelt haben. Diese bereiten sich auf eine Krise für den Fall von zum Beispiel Stromausfällen vor. Teilweise machen diese Personen es zu ihrem Lebensinhalt. Doch steht dies nicht in der Intention der sogenannten Prepper, dass diese selbst den Stromausfall herbeiführen.

Am frühen Mittwochmorgen hatten knapp 300 Beamte, darunter auch Spezialeinheiten, in Neumarkt in der Oberpfalz Durchsuchungen in mehreren Wohnungen durchgeführt. Die Aktion richtete sich gegen deutsche Verdächtige im Alter von 34 bis 59 Jahren. Sie sollen Anschläge auf Freileitungsmasten von großen Stromtrassen geplant haben, um die Stromversorgung in großen Teilen der Bundesrepublik lahmzulegen.

Bayerns Innenminister Joachim Hermann leitete so auch einen Vergleich und Bezug zu Rechtsextremen ab. Doch verkennt er, dass viele Linksextremisten die eigentlichen Prepper sind. Und diese sind zum Teil auch entsprechend tätig. Zum Vergleich: Im Jahr 2021 wurden 189 erlaubnispflichtige Waffen wegen des Verdachts auf politischen Extremismus eingezogen. Nun sollen auf einen schlag 70 solcher Waffen sichergestellt worden sein. Wer es glaubt, glaubt vermutlich auch daran, dass Karl Lauterbach jemals die Wahrheit sagt.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das wahre Gesicht des Dr. Fauci
Das wahre Gesicht des Dr. Fauci

29,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

»Dieses Buch ist Anthony Faucis schlimmster Albtraum!« Mikki Willis, Filmregisseur

Als Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gibt Dr. Anthony Fauci jährlich 6,1 Milliarden Dollar an Steuergeldern für die wissenschaftliche Forschung aus. Das erlaubt ihm, die Themen, deren Inhalte und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Gesundheitsforschung auf der ganzen Welt zu diktieren. Fauci nutzt die ihm zur Verfügung stehende finanzielle Macht, um außergewöhnlichen Einfluss auf Krankenhäuser, Universitäten, Fachzeitschriften und Tausende einflussreicher Ärzte und Wissenschaftler auszuüben, deren Karrieren und Institutionen er ruinieren, fördern oder belohnen kann.

Ein Gedanke zu „Erfindet die bayerische Staatsregierung hier einen Schlag gegen „Prepper“?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert