Dieb

Berlin (BePo/Raven) – Eine Gruppe von rund 20 Personen ist in der vergangenen Nacht durch Pankow gelaufen und hat dort Autos beschädigt, Böller und Nebeltöpfe gezündet, Gegenstände auf die Fahrbahn verbracht und dabei Plakate gezeigt und politische Parolen gebrüllt.

Ab circa 23 Uhr gingen diverse Notrufe von Anwohnenden ein, die von einer randalierenden Gruppe berichteten, die unter anderem durch die Görschstraße, Straße In den Floragärten und Gaillardstraße zog. Hierbei beschädigten die aggressiv auftretenden Personen nach derzeitigem Ermittlungsstand mindestens 18 Fahrzeuge, bei denen sie teilweise die Scheiben einschlugen und gegen die Seitenspiegel traten.

Alarmierte Polizeikräfte nahmen in der Mühlenstraße schließlich zwei 18-jährige, junge Frauen, sowie zwei junge Männer, 18 und 20 Jahre alt, fest. Alle vier wurden für den weiterermittelnden Staatsschutz beim Landeskriminalamt eingeliefert.

Die Polizeikräfte stellten diverse Beweismittel sowie mehrere durch Zeugen gefertigte Videos sicher. Die Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs dauern an.

Dazu kommt, dass seit Monaten fast jede Nacht Fahrzeuge brennen. Dass die Gesinnungsgenossen im Berliner Senat dem langfristig Abhilfe schaffen, bleibt ausgeschlossen.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.