NPD

Berlin (BePo) – Mitarbeitende einer Partei alarmierten gestern Nachmittag die Polizei zur ihrer Bundesgeschäftsstelle nach Köpenick. Nach Angaben der Zeuginnen und Zeugen soll gegen 15.40 Uhr ein Mann über den Hof durch eine offenstehende Nebeneingangstür in die Räumlichkeiten der Partei in der Seelenbinderstraße gelangt sein.

Zuvor soll der Mann die Wände der Hofdurchfahrt und das Hoftor mit Farbe besprüht haben. In den Räumen besprühte der Eindringling weitere Wände mit Farbe, bis ein 47-jähriger Mitarbeiter auf ihn aufmerksam wurde und sich dem Mann in den Weg stellte. In der Folge soll es zwischen den beiden Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, die sich im weiteren Verlauf nach draußen auf den Gehweg verlagerte und bei der der Tatverdächtige den 47-Jährigen mit einem Reizstoff besprühte.

Die 39-jährige Kollegin, die dem 47-Jährigen zur Hilfe kommen wollte, soll gezielten Tritten und Schlägen des Angreifers ausgewichen sein und blieb unverletzt. Nachdem der Tatverdächtige an der Front der Geschäftsstelle erneut Farbe versprühte und das Parteilogo von der Wand gerissen hatte, flüchtete der 32-Jährige in Richtung Kinzerallee, wo er in Höhe der Puchanstraße durch alarmierte Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 36 festgenommen wurde.

Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Festgenommene entlassen. Die Ermittlungen gegen ihn wegen Hausfriedensbruchs, Sachbeschädigung, gefährlicher Körperverletzung und versuchter Körperverletzung hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.