Polizei

Düsseldorf (ots)In der Haupthalle des Düsseldorfer Hauptbahnhofs stach in der Nacht von Montag auf Sonntag (24./25. Mai) ein Mann (45) mit einem Einhandmesser wahllos auf Gegenstände ein. Bundespolizisten konnten ihn widerstandslos festnehmen. Der Mann wurde an eine psychiatrische Einrichtung übergeben.

Der 45-jährige Serbe stach mehrmals auf Gegenstände wie Fahrplanauskünfte, Displays der Fahrkartenautomaten und Desinfektionsstationen ein. Alarmierte Bundespolizisten forderten den Mann zur Niederlegung des Messers auf und drohten die Schusswaffe an. Der Tatverdächtige legte sofort das Messer ab und ließ sich festnehmen.

Einhandmesser. Foto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Wieso es zu den Sachbeschädigungen gekommen ist, konnte der 45-Jährige nicht beantworten. Der Tatverdächtige zeigte ein auffällig verwirrtes Verhalten. Ein Arzt entschied ihn in eine psychiatrische Einrichtung zu übergeben. Gegen Passanten richteten sich seine Gewaltausbrüche nicht. Denen ging er aus dem Weg. Das Einhandmesser wurde eingezogen, ein Strafverfahren wegen der Sachbeschädigungen und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Führens des Einhandmessers wurden eingeleitet.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Perfekte Krisenvorsorge
Perfekte Krisenvorsorge

9,99 €** 19,95 €

Sonderausgabe in anderer Ausstattung

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Heute schon an morgen denken:
Was Sie heute tun sollten, um morgen nicht zu den Krisenverlierern zu gehören!

Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste.

Versandkostenfrei beim Koppverlag innerhalb Europas bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert