Bundespolizei

Rosenheim / Kiefersfelden (ots) – Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Montag (12. Oktober) einen Syrer vorläufig festgenommen. Der 20-jährige Beifahrer und Halter eines in Deutschland zugelassenen Autos konnte sich bei der Kontrolle nahe Kiefersfelden mit einem syrischen Reisepass und einer deutschen Aufenthaltsgenehmigung ordnungsgemäß ausweisen. Bei der Durchsuchung seines Wagens fanden die Beamten auch einen griechischen Führerschein, der auf den jungen Mann ausgestellt war. Wie sich aber rasch herausstellte, handelte es sich dabei um eine „glatte Fälschung“. Der syrische Staatsangehörige musste den Beamten zur Inspektion nach Rosenheim folgen. Dort wurde er, ehe er die Dienststelle wieder verlassen konnte, wegen Verschaffens falscher amtlicher Ausweise angezeigt. Er muss mit einem entsprechenden Strafverfahren rechnen.

Auch ein Nigerianer wurde von der Rosenheimer Bundespolizei auf Höhe Kiefersfelden festgenommen. Bei seiner Kontrolle in einem Reisezug, konnte sich der in Italien registrierte Afrikaner nicht mit den erforderlichen Einreisepapieren ausweisen. Stattdessen fanden die Bundespolizisten bei seiner Durchsuchung eine Krankenversicherungskarte sowie eine Kreditkarte. Beide Karten waren gefälscht. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte sich der Mann die Urkunden nicht nur beschafft, um über seine wahre Identität hinwegzutäuschen, sondern vor allem um ärztliche Leistungen in Deutschland zu erschwindeln. Der nigerianische Staatsangehörige musste wegen des Versuchs der illegalen Einreise und des Verschaffens falscher amtlicher Ausweise Strafanzeigen entgegennehmen. Unmittelbar im Anschluss hatte er das Land wieder in Richtung Österreich zu verlassen.

Ein Senegalese versuchte, die Bundespolizisten in der Autobahn-Kontrollstelle bei Kiefersfelden mit einem Reisepass zu täuschen. Der mitgeführte Pass wie auch das Visum des Businsassen waren zwar echt, jedoch gehörten sie offenkundig einer ganz anderen Person. Mithilfe der Fingerabdrücke des von italienischen Behörden registrierten Mannes bestätigte sich dieser Verdacht. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten schließlich den Pass, der dem festgenommenen 28-Jährigen tatsächlich gehörte. Dieser war aber abgelaufen und damit nicht mehr gültig. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der senegalesische Staatsangehörige zurückgewiesen und der österreichischen Polizei überstellt. Er wird sich voraussichtlich schon bald wegen des Vorwurfs der versuchten unerlaubten Einreise und des Missbrauchs von Ausweispapieren verantworten müssen.

Newsletteranmeldung


Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.