Zug Polizei

Essen (ots)Vorgestern (11. Juni) bemerkten Bundespolizisten bei der Einfahrt eines Zuges in den Hauptbahnhof Essen, dass von einer Wageneinheit starker Rauch ausging. Der Zug wurde evakuiert. Teile des Hauptbahnhofes mussten vorsichtshalber geräumt werden.

Gegen 17 Uhr bemerkte eine Streife der Bundespolizei an einem einfahrenden Zug im Hauptbahnhof Essen eine starke Rauchentwicklung. Den unteren Bereich einer Wageneinheit, konnten die Beamten als Ausgangspunkt feststellen. Sofort alarmierten die Polizisten die Feuerwehr in Essen und evakuierten mit weiteren Kräften den betroffenen Thalys.

Zusammen mit Bahnmitarbeitern räumten Bundespolizisten den gesamten Bahnsteig zu den Gleisen 1 und 2, sowie umliegende Bereiche. Ein am Nachbargleis wartender ICE musste für den Zeitraum der Maßnahmen seine Türen geschlossen halten.

Präventiv wurde der gesamte Zugverkehr im Essener Hauptbahnhof eingestellt. Ein Löschzug der Feuerwehr Essen untersuchte unterdessen den Betroffenen Zug mit Spezialwerkzeug.

Gegen 17:45 Uhr konnten die Sperrungen aufgehoben werden. Kräfte der Feuerwehr Essen hatten ermittelt, dass ein technischer Defekt an einer Akkueinheit einen Kabelbrand verursacht hatte.

Newsletteranmeldung

Werbung
Berlin Strom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.