Polizei

Gelsenkirchen (ots)Gestern Nachmittag (23. Oktober) soll ein 42-Jähriger eine junge Frau in einem Linienbus mehrmals gegen ihr Einverständnis angefasst haben. Anschließend suchte die 18-Jährige Hilfe bei den vor Ort befindlichen Bundespolizisten am Gelsenkirchener Hauptbahnhof.

Gegen 13:30 Uhr sprach die Deutsche die Einsatzkräfte an, dass sie kurz zuvor in einem Linienbus von einem Mann sexuell belästigt worden sei. Der serbische Staatsangehörige habe trotz deutlicher Ablehnung, mehrmals an ihren Oberschenkel gefasst. Die junge Gelsenkirchenerin habe die Hand des Mannes mehrfach weggedrückt.

Aufgrund der genauen Angaben, die die 18-Jährige über den Tatverdächtigen machte, konnten die Beamten den Tatverdächtigen stellen. Wegen des augenscheinlich stark alkoholisierten Zustandes des 42-Jährigen, wurde dieser zur Sachverhaltsklärung zur Wache der Bundespolizei gebracht.

Einen Atemalkoholtest verweigerte der Gelsenkirchener trotz Alkoholisierung. Zudem reagierte die Person aggressiv gegenüber den Beamten.

Der Sachverhalt wurde zuständigkeitshalber an die Landespolizei Gelsenkirchen zwecks weiterer Ermittlungen übergeben.

Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.