Polizei

Gelsenkirchen (ots)Gestern Nachmittag (23. Oktober) soll ein 42-Jähriger eine junge Frau in einem Linienbus mehrmals gegen ihr Einverständnis angefasst haben. Anschließend suchte die 18-Jährige Hilfe bei den vor Ort befindlichen Bundespolizisten am Gelsenkirchener Hauptbahnhof.

Gegen 13:30 Uhr sprach die Deutsche die Einsatzkräfte an, dass sie kurz zuvor in einem Linienbus von einem Mann sexuell belästigt worden sei. Der serbische Staatsangehörige habe trotz deutlicher Ablehnung, mehrmals an ihren Oberschenkel gefasst. Die junge Gelsenkirchenerin habe die Hand des Mannes mehrfach weggedrückt.

Aufgrund der genauen Angaben, die die 18-Jährige über den Tatverdächtigen machte, konnten die Beamten den Tatverdächtigen stellen. Wegen des augenscheinlich stark alkoholisierten Zustandes des 42-Jährigen, wurde dieser zur Sachverhaltsklärung zur Wache der Bundespolizei gebracht.

Einen Atemalkoholtest verweigerte der Gelsenkirchener trotz Alkoholisierung. Zudem reagierte die Person aggressiv gegenüber den Beamten.

Der Sachverhalt wurde zuständigkeitshalber an die Landespolizei Gelsenkirchen zwecks weiterer Ermittlungen übergeben.

Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.