Bundespolizei

München (ots)Am letzten Abend des Jahres 2021 (31. Dezember) musste die Bundespolizei im Bahnhof Stockdorf einen nackten 44-Jährigen vom Gleis holen. Gegen einen 19-jährigen, der den Mann im Gleis körperlich attackiert haben soll, wird ermittelt.

Gegen 19:40 Uhr am Silvesterabend meldete die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn, dass am Bahnhof Stockdorf ein nackter Mann die S-Bahn Richtung Starnberg an der Weiterfahrt hindert. Der Unbekleidete stehe auf den Gleisen vor der S-Bahn.

Ersten Ermittlungen der Bundespolizei vor Ort zufolge stand ein 44-jähriger Nigerianer nackt im Gleis vor der ausfahrbereiten S-Bahn. Einer Gruppe Jugendlicher verließ wegen der langen Wartezeit die S-Bahn und ging zu dem „Gleisblockierer“. Ein 19-jähriger Deutscher aus der fünfköpfigen Gruppe begann den Mann, der in Krailling wohnt, zu beleidigen. Anschließend soll er zu dem 44-Jährigen ins Gleis gestiegen und ihn körperlich attackiert haben. Mehrere Begleiter sollen den 19-Jährigen zurückgezogen haben und flüchteten mit ihm.

Der Nigerianer lief daraufhin im Gleisbereich weg Richtung Starnberg. Rund 15 Meter hinter dem Bahnhof Stockdorf konnten Beamte den 44-Jährigen aufgreifen. Dieser war nicht ansprechbar, zitterte am ganzen Körper und zeigte eine Schaumbildung am Mund auf. Rettungskräfte verbrachten den 44-Jährigen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Über die näheren Umstände seines Zustandes, und was das Verhalten ausgelöst hat, liegen der Bundespolizei bislang keine Erkenntnisse vor.

Beamte der Bayerischen Landespolizei konnten die fünf Jugendlichen bei Fahndungsmaßnahmen in Stockdorf aufgreifen. Die Bundespolizei ermittelt gegen den 19-Jährigen aus Taufkirchen wegen des Verdachts der Körperverletzung. Der Bahnbetrieb war durch eine längere Sperrung des Bahnhofes Stockdorf beeinträchtigt; es kam zu Verspätungen im S-Bahnverkehr.

Newsletteranmeldung


EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W
EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

1.799,00 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

EcoFlow DELTA Powerstation 1260 Wh mit Solarpanel 160 W

Die EcoFlow DELTA  Powerstation mit Solarpanel setzt neue Maßstäbe bei batteriegespeisten Stromgeneratoren.

An diese Powerstation kann eine Vielzahl von Geräten angeschlossen werden, welche überall und stundenlang mit Strom versorgt werden. Sie hat eine enorme Akkukapazität von 1260 Wh. Ein 100-Watt-Gerät kann damit etwas länger als 12 Stunden betrieben werden.

Dank patentierter EcoFlow X-Stream-Technologie kann die EcoFlow DELTA 10-mal schneller aufgeladen werden als herkömmliche tragbare Powerstations. Die Aufladung an der Steckdose von 0 auf 80 Prozent erfolgt in weniger als einer Stunde, die vollständige Ladung benötigt maximal 2 Stunden.

Der integrierte Wechselrichter hat eine Dauerleistung von 1800 Watt und erzeugt eine reine Sinuswelle. Es können also auch empfindliche Geräte damit betrieben werden sowie nahezu alle Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge.

Die Powerstation ist mit 4 Netzsteckdosen, 4 USB-Standard-Ausgängen, 2 USB-C-Ausgängen und einem 12-Volt-Kfz-Anschluss ausgestattet. Somit können Sie 11 Geräte gleichzeitig laden oder betreiben, sodass Sie sich auch unterwegs ganz wie zu Hause fühlen.

Das mitgelieferte EcoFlow 160-Watt-Solarpanel ist darauf ausgelegt, in Kombination mit der EcoFlow Powerstation jederzeit maximale Leistung zu erzeugen. Das kompakte Solarpanel ist trag- und faltbar und wiegt nur 7 Kilogramm. Ob Camping oder Outdoor-Aktivitäten: Klappen Sie das Solarmodul einfach auf und speichern Sie schon in wenigen Sekunden Solarenergie in der Powerstation. Das Solarmodul hat einen hohen Wirkungsgrad von 21 bis 22 Prozent. Der intelligente Algorithmus des EcoFlow MPPT-Ladereglers sorgt dabei für eine bestmögliche Effizienz auch unter widrigen Wetterverhältnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.