Schaf

Göttingen (jk) – Am Göttinger Sandweg haben Unbekannte in der vergangenen Woche ein Landschaftspflegeschaf eingefangen, geschlachtet und das Fleisch gestohlen. Die Innereien ließen die Täter zurück. Der Besitzer des Tieres entdeckte die Überreste und alarmierte die Polizei. Nach Aussagen des Mannes aus Nordhessen muss sich die Tat irgendwann zwischen Mittwochnachmittag (10.08.22) und Donnerstagmittag (11.08.22) ereignet haben. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Die Weide liegt am westlichen Leineufer zwischen der Flüthebrücke im Sandweg und der Fußgängerbrücke zwischen Kiessee und Jahnstadion. Die Fläche ist von einem Elektrozaun umgeben und grenzt an einen stark frequentierten Fußweg. Derzeit dient das Gelände insgesamt 170 Zucht- und Landschaftspflegeschafe als Aufenthaltsort und Nahrungsquelle.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon 0551/491-2115 entgegengenommen.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.