Trekker

Jarmen (ots)Gestern Abend (29.12.2020, ca. 22:00 Uhr) haben mehrere Fahrzeuge, darunter elf Traktoren, zehn PKW und drei LKW, die Zufahrt zu einem Zentrallager eines Unternehmens des Lebensmittelhandels in Jarmen versperrt. Nach Eintreffen der ersten Polizeikräfte befanden sich die Fahrzeugführer nicht mehr in ihren Fahrzeugen. Stattdessen konnten in der Nähe ca. 30 Personen festgestellt werden, die sich um zwei Feuerschalen und einen Grill gestellt hatten. Durch die Polizei wurde diese Ansammlung als Versammlung eingestuft, für die keine Anmeldung vorlag. Auf Nachfrage gab sich kein Verantwortlicher zu erkennen. Des Weiteren gestaltete sich eine Kommunikation mit diesen Personen aus Sicht der Polizei äußerst schwierig, da auf die Fragen der Beamten größtenteils nicht reagiert wurde.

Aufgrund der abgestellten Fahrzeuge war es nicht möglich, dass LKW das Gelände befahren und verlassen konnten. Die Versammlungsteilnehmer ermöglichten jedoch eine Zufahrt für Unternehmensmitarbeiter mit ihren privaten Fahrzeugen.

Während des Einsatzes versuchte die Polizei mehrfach, mit den Teilnehmern bezüglich des weiteren Verlaufs der Versammlung zu kommunizieren. Dies verlief jedoch ebenfalls ohne Erfolg.

Im Laufe der Nacht verließen einzelne Personen und Fahrzeuge den Ort, jedoch wurde der Zustand der versperrten Zufahrt noch bis in die Morgenstunden aufrechterhalten. Erst nach 06:00 Uhr (30.12.2020) entfernten sich die letzten Fahrzeuge, sodass die Zufahrt zum Zentrallager gegen 06:30 Uhr wieder frei war.

Insgesamt waren vier Funkstreifenwagen der umliegenden Polizeireviere vor Ort im Einsatz. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Nötigung sowie des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetzes eingeleitet.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert