Verhaftung

Aachen (ots)Am Montagnachmittag hat die Bundespolizei einen Schleuser auf der Bundesautobahn 44, der zuvor die Belgisch-Deutsche Grenze passierte, mit zwei geschleusten Personen gestoppt.

Einer der geschleusten Personen wurden bereits von der Staatsanwaltschaft Dresden mit einem Strafvollstreckungshaftbefehl wegen mehrerer Eigentumsdelikte gesucht. Auch die Staatsanwaltschaft Köln fahndete bereits nach dem 27-jährigen Libyer wegen Diebstahls. In der Schweiz und Italien war er auch kein Unbekannter und hatte bereits Kontakt zur Polizei gehabt. Über seine wahre Identität konnte er die Beamten auch nicht mit einem Abbild eines total gefälschten französischen Ausweises auf seinem Handy täuschen, da er bereits polizeilich in Erscheinung getreten war.

Da er die aus dem Beschluss des Amtsgerichtes Dresden verhängte Geldstrafe in Höhe von 1200,- Euro nicht zahlen konnte, muss er jetzt eine ersatzweise 120-tägige Freiheitsstrafe absitzen. Nach seiner Festnahme wurde er in die Justizvollzugsanstalt Aachen verbracht.

Gegen den spanischen Schleuser laufen zurzeit die Ermittlungen der Bundespolizei. Ein weiterer algerischer Mitfahrer, der keine Ausweispapiere vorlegen konnte, stellte auf der Dienststelle ein Schutzersuchen und wurde nach Anzeigenerstattung wegen der unerlaubten Einreise an eine Aufnahmeeinrichtung weitergeleitet.

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.