ACAB

Berlin (BePo) – Vorgestern Abend wurden in Kreuzberg zweimal Polizeikräfte mit Steinen beworfen.

Gegen 18 Uhr war ein Einsatzwagen des Polizeiabschnitts 52 in der Dennewitzstraße unterwegs, als ein Stein an der Heckscheibe aufschlug. Im Rückspiegel konnte die Besatzung mehrere Personen davonrennen sehen. Verletzt wurde sie glücklicherweise nicht, die Scheibe des Einsatzwagens aber leicht beschädigt. Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung wurden eingeleitet.

Etwa eine Stunde später kontrollierten Einsatzkräfte den Park am Gleisdreieck, in dem sich mehrere Personen aufhielten. Die rund 50 Jugendlichen hielten weder Abstände ein, noch trugen sie Mund-Nase-Bedeckungen, sodass die Polizistinnen und Polizisten sie ansprachen und aufforderten, die Grünanlage zu verlassen. Die Gruppe reagierte zwar aggressiv, kam dann aber widerwillig den erteilten Platzverweisen nach. Ein 17-Jähriger warf dabei einen Stein auf die Einsatzkräfte, ohne jedoch einen von ihnen zu treffen. Nach kurzer Flucht wurde der Jugendliche in der Nähe festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen zu Hause seinem Vater übergeben. Er muss sich nun wegen schweren Landfriedensbruchs verantworten.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.