Bode Museum

Unbekannte Täterinnen oder Täter griffen am 3. Oktober in der Zeit von 10 Uhr bis 18 Uhr zahlreiche Kunstwerke und Artefakte in mehreren Museen auf der Berliner Museumsinsel an. Die Unbekannten brachten eine Flüssigkeit auf die Objekte auf und verursachten damit einen noch nicht abschließend zu beziffernden Schaden. Das zuständige Fachkommissariat für Kunstdelikte im Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen übernommen. Um die Untersuchungen und Recherchen nicht zu gefährden, entschlossen sich die Ermittlerinnen und Ermittler, in Abstimmung mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, aus ermittlungstaktischen Erwägungen sich zu dem Geschehen bislang nicht öffentlich zu äußern und sich nunmehr erst jetzt mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit zu wenden.

Das Fachkommissariat fragt:

  • Wer hat am 3. Oktober 2020 zwischen 10 bis 18 Uhr auf der Berliner Museumsinsel verdächtige Personen oder Feststellungen in Bezug auf die dort verübten Sachbeschädigungen gemacht?
  • Wem sind am Tattag entsprechende Beschädigungen an Exponaten der betroffenen Museen aufgefallen?
  • Wer hat sonst außergewöhnliche Vorgänge wahrgenommen, die scheinbar nicht zum Alltagsgeschehen auf der Museumsinsel passen?

Hinweise bitte an das LKA 444 am Tempelhofer Damm 12 in 12101 Berlin-Tempelhof unter der Rufnummer (030) 4664-944409 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Newsletteranmeldung


Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.