Bode Museum

Unbekannte Täterinnen oder Täter griffen am 3. Oktober in der Zeit von 10 Uhr bis 18 Uhr zahlreiche Kunstwerke und Artefakte in mehreren Museen auf der Berliner Museumsinsel an. Die Unbekannten brachten eine Flüssigkeit auf die Objekte auf und verursachten damit einen noch nicht abschließend zu beziffernden Schaden. Das zuständige Fachkommissariat für Kunstdelikte im Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen übernommen. Um die Untersuchungen und Recherchen nicht zu gefährden, entschlossen sich die Ermittlerinnen und Ermittler, in Abstimmung mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, aus ermittlungstaktischen Erwägungen sich zu dem Geschehen bislang nicht öffentlich zu äußern und sich nunmehr erst jetzt mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit zu wenden.

Das Fachkommissariat fragt:

  • Wer hat am 3. Oktober 2020 zwischen 10 bis 18 Uhr auf der Berliner Museumsinsel verdächtige Personen oder Feststellungen in Bezug auf die dort verübten Sachbeschädigungen gemacht?
  • Wem sind am Tattag entsprechende Beschädigungen an Exponaten der betroffenen Museen aufgefallen?
  • Wer hat sonst außergewöhnliche Vorgänge wahrgenommen, die scheinbar nicht zum Alltagsgeschehen auf der Museumsinsel passen?

Hinweise bitte an das LKA 444 am Tempelhofer Damm 12 in 12101 Berlin-Tempelhof unter der Rufnummer (030) 4664-944409 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.