Salih Özcan

Salih Özcan bleibt beim 1. FC Köln. Der gebürtige Kölner und der FC haben sich auf einen Vertrag bis 2023 geeinigt.

Der 1. FC Köln hat den Vertrag mit Salih Özcan verlängert. Der Mittelfeldspieler bleibt seinem Heimatverein zwei weitere Jahre treu.

Im Alter von neun Jahren wechselte Salih Özcan vom SC West in die Nachwuchsabteilung des 1. FC Köln. Er entwickelte sich zum Junioren-Nationalspieler und debütierte am 21. September 2016 im Alter von 18 Jahren bei den FC-Profis. Seitdem absolvierte er 64 Bundesliga-, 15 Zweitliga-, neun DFB-Pokal- und fünf Europa-League-Spiele für den FC.

Salih Özcan sagt: „Ich bin sehr glücklich, dass ich weiter ein Teil der FC-Familie bin. Unabhängig von der Tatsache, dass hier meine Heimat ist, haben mich besonders die Gespräche mit Steffen Baumgart und allen FC-Verantwortlichen davon überzeugt, dass mein Weg hier noch nicht zu Ende ist. Ich will in der kommenden Saison bestätigen, dass ich ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft bin und den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen.“

FC-Cheftrainer Steffen Baumgart sagt: „Salih ist eine absolute Integrationsfigur für den FC. Er ist hier geboren, hat seine fußballerischen Wurzeln in Köln und identifiziert sich total mit dem Club. Er hat schon sehr viel Erfahrung gesammelt, ist aber gleichzeitig immer noch ein junger und entwicklungsfähiger Spieler. Er passt perfekt in das Spielerprofil, womit wir zukünftig arbeiten wollen. Ich bin davon überzeugt, dass er seine Qualitäten beim FC noch viel häufiger und stärker auf den Platz bringen kann als bisher – und das erwarte ich auch von ihm. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit Salih.“

Jörg Jakobs, sportlich Verantwortlicher beim FC, sagt: „Ich bin froh, dass Salihs Weg beim FC noch nicht zu Ende ist und seine Entwicklung bei uns weitergeht. Ich rechne fest damit, dass er in den kommenden Spielzeiten ein wertvoller Bestandteil des Teams wird.“

Salih Özcan wurde am 11. Januar 1998 in Köln geboren. Vom SC West wechselte er 2007 zum 1. FC Köln. Seit der U15 spielt er für die Junioren-Nationalmannschaften des DFB und gewann im Juni 2021 die U21-Europameisterschaft. In der Saison 2019/20 war Özcan an Holstein Kiel ausgeliehen und kehrte zum 1. FC Köln zurück. Vergangene Saison kam er auf 28 Bundesligaspiele für den FC.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert