Dejan Ljubicic

Der erste Neuzugang für die Saison 2021/22 steht fest: Der 1. FC Köln hat Dejan Ljubicic vom SK Rapid Wien verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei zum FC und hat einen Vertrag bis 2025 unterschrieben.

„Es freut uns sehr, dass wir Dejan davon überzeugen konnten, zum FC zu wechseln. Er hat eine unglaublich starke Saison gespielt und Rapid Wien mit seinen 23 Jahren bereits als Kapitän aufs Feld geführt. Das weckt natürlich Interesse. Ab Sommer wird er uns mit seinen herausragenden Qualitäten im defensiven Mittelfeld verstärken“, sagt FC-Geschäftsführer Horst Heldt.

Ljubicic kam in der Spielzeit 2020/21 bisher 19 Mal in der Liga für Rapid Wien zum Einsatz, bereitete fünf Tore vor und spielte mit den Österreichern in der Champions-League-Qualifikation (zwei Einsätze, eine Vorlage) und in der Europa League (drei Spiele, ein Tor).

„Ich habe mich bewusst früh für den 1. FC Köln entschieden. Das ist ein großer Traditionsclub, und unabhängig davon, in welcher Liga der FC spielen wird, hat mir Horst Heldt eine sehr gute Perspektive aufgezeigt. Das ist der nächste richtige Schritt für mich, um mich fußballerisch und menschlich weiterzuentwickeln“, sagt Dejan Ljubicic.

Der gebürtige Wiener (geboren am 8. Oktober 1997) wurde im Nachwuchsbereich von Rapid Wien ausgebildet und wurde in der U17 zum Junioren-Nationalspieler Österreichs. In der Saison 2017/18 spielte er auf Leihbasis beim 1. Wiener Neustädter SC. Nach der Rückkehr zu seinem Heimatverein entwickelte sich der ehemalige U21-Nationalspieler zum unumstrittenen Stammspieler, absolvierte für Rapid Wien seither 126 Spiele, erzielte acht Treffer und bereitete zehn Tore vor.

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert