FC Augsburg

Zur neuen Saison wird es Veränderungen auf der Torhüterposition beim FC Augsburg geben. Der FCA hat nämlich den deutschen Junioren-Nationaltorhüter Daniel Klein von der TSG 1899 Hoffenheim verpflichtet. Der 20-Jährige, der seit der U15 in allen Nachwuchs-Nationalmannschaften des DFB Länderspiele absolvierte, erhält beim FCA einen Vier-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2025.

„Ich freue mich über den Wechsel zum FCA, weil ich überzeugt bin, dass dies genau der richtige Schritt ist, um mich sportlich und menschlich weiterzuentwickeln. Hier kann ich auf höchstem Niveau trainieren und möchte den nächsten Schritt in meiner Karriere machen“, sagt Daniel Klein.

Daniel Klein wird also neben Rafal Gikiewicz und Tomaš Koubek das Torhüter-Trio des FCA komplettieren.

„Wir freuen uns, dass wir auf der Torhüterposition in dieser Konstellation sehr gut aufgestellt sind. Wir bekommen mit Daniel Klein einen jungen Torhüter mit großem Potenzial, der die Chance hat, sich in unserem Bundesliga-Kader zu entwickeln und zu beweisen“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA.

Benjamin Leneis verlängert und wird nach Magdeburg verliehen

Den FCA verlassen wird dagegen Benjamin Leneis. Der eigentlich noch bis 2023 laufende Vertrag des 22-Jährigen wird vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2024 verlängert, doch in der kommenden Saison wird Leneis nicht das FCA-Trikot tragen. Vielmehr wird er auf Leihbasis für eine Saison zum Drittligisten 1. FC Magdeburg wechseln.

„Ich möchte diesen Schritt machen, um auf möglichst hohem Niveau Spielpraxis zu sammeln. Daher bin ich dem FCA dankbar, dass er mir diese Möglichkeit mit der Ausleihe nach Magdeburg gibt“, begründet Benjamin Leneis seinen Wechselwunsch.

„Wir wünschen Benjamin Leneis alles erdenklich Gute, vor allem, dass er viele wichtige Erfahrungen sammelt und die erhoffte Spielpraxis in Magdeburg erhält“, sagt Stefan Reuter.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.