Florian Baak

Das Eigengewächs des Hauptstadtclubs wechselt mit sofortiger Wirkung in die Schweiz und schließt sich dem Zweitligisten FC Winterthur an.

Florian Baak wechselt von der U23 der Blau-Weißen in die Challenge League zum FC Winterthur und spielt somit zukünftig in der zweithöchsten Spielklasse in der Schweiz. Der inzwischen 21-jährige Verteidiger kam mit sechs Jahren zu Hertha BSC, mit der U19 des Haupstadtclubs feierte der Rechtsfuß auch seinen bislang größten Erfolg: In der Spielzeit 2017/18 sicherte sich die A-Jugend der Elf von der Spree um den gebürtigen Berliner die Deutsche Meisterschaft. Zu seinem Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse kam der Defensivspieler am 31. Spieltag der Saison 2016/17 gegen Werder Bremen, zwei weitere Einsätze folgten. Manager Michael Preetz kommentierte den Abgang des Eigengewächs: „Wir wünschen Flo alles Gute für diesen Schritt und seine weitere Entwicklung. Er hat bei uns alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen und war Teil der erfolgreichen A-Jugend, die vor zwei Jahren den deutschen Meistertitel gewinnen konnten.“

In dieser Runde kam Baak sieben Mal für die U23 des Hauptstadtclubs zum Einsatz, außerdem stehen insgesamt 28 Partien für deutsche Junioren-Auswahlmannschaften in seiner Vita (drei Tore).

Newsletteranmeldung


Werbung

Das Wörterbuch der Lügenpresse
Das Wörterbuch der Lügenpresse

22,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

gebunden mit Schutzumschlag, 383 Seiten, durchgehend farbig illustriert

Warum eine ideologisch manipulierte Sprache unser Denken blockiert – und was wir dagegen tun können

Schluss mit der Sprachmanipulation durch die »Qualitätsmedien«! Der Bestsellerautor Thor Kunkel erklärt anhand von circa 300 teils illustrierten Beispielen, wie Begriffsumdeutungen den gesunden Menschenverstand ausschalten sollen.

Durch Sprachregelungen errichtet eine gleichgesinnte Obrigkeit aus Politikern und Journalisten immer neue moralische Denkblockaden, die eine kritische Auseinandersetzung mit den Realitäten verhindern sollen. Denn was nicht gedacht werden kann, kann auch nicht artikuliert werden.

Sprache als Werkzeug der Repression und Gedankenkontrolle

Die von den staatstragenden Medien vorangetriebene Infantilisierung der deutschen Sprache, einst eine der präzisesten Sprachen der Welt, hat inzwischen groteske Ausmaße erreicht. Ein Blick in die deutschen Gazetten zeigt: Sie quellen über von Worthülsen, Begriffsumdeutungen, halbwahren Floskeln, wohlfeilen Mustersätzen, linguistischen Simplifizierungen, Kampfbegriffen und ewig gleichen linkspädagogischen Argumentationsmustern, die das Denken der Menschen normieren, ja ausschalten sollen.

Man muss kein Linguist sein, um in diesem Gesinnungsdiktat, das erwachsenen Menschen verbieten will, so zu sprechen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine volkspädagogische Erziehungsmaßnahme zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.