Vladimir DaridaVladimir Darida

Vladimir Darida hat seinen Vertrag bei Hertha BSC am Dienstag (29.09.20) verlängert. Der Tscheche spielt bereits seit 2015 für die Blau-Weißen.

Berlin – Berlins Dauerläufer trägt auch in Zukunft das blau-weiße Trikot: Vladimir Darida hat am Dienstag (29.09.20) seinen Vertrag bei Hertha BSC verlängert. „Vladi ist seit Jahren ein fester und wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft, deswegen sind wir froh, dass wir unseren gemeinsamen Weg fortsetzen. Mit seinen spielerischen Fähigkeiten und seinem großen Willen wird er unser Spiel weiterhin prägen“, kommentierte Michael Preetz den Vertragsabschluss. Der 30-Jährige freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. „Ich spiele inzwischen meine sechste Saison für Hertha BSC und fühle mich im Verein und in der Stadt absolut heimisch und wohl. Ich freue mich auch weiterhin ein Teil der Hertha-Familie zu sein und werde alles tun, um unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen“, sagt der Mittelfeldspieler mit der Nummer 6.

Der tschechische Nationalspieler, der 62 Länderspiele für seine Auswahl bestritt, wechselte 2015 vom SC Freiburg an die Spree. In der Hauptstadt erkämpfte sich der ausdauerstarke Rechtsfuß, der in der Vorsaison einen Bestwert an gelaufenen Kilometern während einer Bundesliga-Partie aufgestellt hatte, auf Anhieb einen Stammplatz und avancierte zur Konstanten im Zentrum der Spreeathener. Abgesehen von einer für den Familienvater schwierigen Saison 2018/19, in der ihn Verletzungen immer wieder zurückwarfen, behauptete er Jahr für Jahr seine Position. Insgesamt kommt der EM-Teilnehmer von 2012 und 2016 auf 133 Pflichtspiele für die ‚Alte Dame‘ in Liga, Pokal und Europacup, in denen er 13 Tore schoss und 19 weitere servierte. Mit Viktoria Pilsen gewann Tschechiens Fußballer des Jahres 2017 zwei Mal die nationale Meisterschaft und sammelte Erfahrung in der UEFA Champions League. Für Darida ist es nach 2017 die zweite Verlängerung bei den Herthanern.

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert