Pavel Kadeřábek

Die TSG Hoffenheim hat den Vertrag mit einem weiteren langjährigen Leistungsträger vorzeitig verlängert. Pavel Kadeřábek, dessen Kontrakt noch bis Sommer 2023 lief, bindet sich nun bis zum 30. Juni 2025 an den Fußball-Bundesligisten.

„Pavel ist nun schon seit fast sieben Jahren eine feste Größe in unserem Team und hat sich in dieser Zeit zu einer echten Identifikationsfigur entwickelt. Mit seinen Qualitäten in der Defensive und in der Offensive trug er in den vergangenen Spielzeiten maßgeblich zu den Erfolgen und zur Entwicklung der TSG bei“, sagt Alexander Rosen, Direktor Profifußball. „Privat ist er ein ruhiger, bodenständiger und besonnener Familienmensch mit einem feinen Sinn für Humor. Auf dem Platz wird er aber zu einem unermüdlichen Antreiber auf der rechten Außenbahn, der mit viel Offensivdrang und einem außergewöhnlichen Lauf-, Sprint und Zweikampf-Pensum auf seiner Position seit Jahren zu den besten Spielern der Liga zählt.“

Pavel Kadeřábek kam im Sommer 2015 von Sparta Prag nach Hoffenheim. Binnen kürzester Zeit entwickelte sich der zweifache EM-Teilnehmer zu einer treibenden Kraft auf der rechten Seite und zum Publikumsliebling. „Die Entscheidung für die TSG war für mich sowohl sportlich als auch privat damals der perfekte Schritt. Ich konnte mich hier als junger Spieler hervorragend entwickeln und fühle mich mit meiner Familie in der Region rundum wohl. Mit unseren Leistungen und den Teilnahmen an Europa League und Champions League haben wir alle gemeinsam den Klub zu einer auch international beachteten Adresse gemacht. Ich habe mittlerweile fast 200 Pflichtspiele für Hoffenheim absolviert und würde gern die 300er-Marke noch angreifen“, erklärt der 29 Jahre alte Defensivspieler. „Ich bin der TSG sehr dankbar, dass ich bis zum Vertragsende dann zehn Jahre für diesen Verein gespielt habe und freue mich jetzt auf die gemeinsame Zukunft mit unserem Team, dem Klub und unseren Fans. Ich bin der festen Überzeugung, dass unser erfolgreicher Weg hier noch lange nicht zu Ende ist und ich möchte auch in der Zukunft meinen Teil zu einer erfolgreichen Weiterentwicklung der TSG beitragen“, begründet der 48-malige tschechische Nationalspieler seinen Schritt.

Bisher absolvierte Kadeřábek 167 Bundesliga-Spiele für die TSG und erzielte dabei acht Tore. Darüber hinaus wurde er in zwei Champions League-Qualifikations-Spielen, sechs Champions League-Partien (ein Treffer), fünf Europa League-Spielen (1) und acht DFB-Pokal-Spielen (2) eingesetzt.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.