FC Liverpool

Liverpool (dpa) – Jürgen Klopp musste sich doch noch aufregen. «Habe ich das richtig gehört, Herr Keane hat gesagt, wir hätten heute Abend eine schlampige Leistung gezeigt?», fragte der Trainer des FC Liverpool beim Sender Sky Sports in Richtung Experte Roy Keane. Die 49 Jahre alte ehemalige Ikone von Manchester United stellte daraufhin klar, dass er nur ein paar Momente im Spiel der Reds beim 3:1 am Montagabend an der Anfield Road über den FC Arsenal meinte. «Er spricht vielleicht von einem anderen Spiel, dieses kann es nicht gewesen sein. Sorry», ereiferte sich Klopp.

Der Erfolg über die Gunners war der dritte Sieg des englischen Fußball-Meisters im dritten Spiel der neuen Saison. Lediglich aufgrund der Tordifferenz liegen die Liverpooler nur auf Platz zwei hinter dem Ex-Champion Leicester City.

«Nichts war schlampig, absolut nichts», schimpfte Klopp weiter. «Das ist eine unglaubliche Beschreibung des Spiels, es war außergewöhnlich.» Klopps Mannschaft war zunächst in Rückstand geraten durch einen Treffer von Alexandre Lacazette (25. Minute). Mit einem Doppelschlag leiteten Sadio Mané (28.) und Andrew Robertson (34.) aber schon kurz danach die Wende ein. Den dritten Treffer der Liverpooler erzielte Neuzugang Diogo Jotto zwei Minuten vor dem Ende.

Seine Mannschaft sei von Beginn an dominant gewesen gegen ein Team, das zu 100 Prozent in Form sei, betonte Klopp. «Du musst aufpassen wie Hölle und darfst nicht durch Konter getroffen werden.» Er habe jede Sekunde geliebt, meinte der 53 Jahre alte deutsche Trainer der Liverpooler, die am kommenden Donnerstag im Liga-Pokal erneut daheim auf den FC Arsenal treffen.

Newsletteranmeldung


Werbung

Das wahre Gesicht des Dr. Fauci
Das wahre Gesicht des Dr. Fauci

29,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

»Dieses Buch ist Anthony Faucis schlimmster Albtraum!« Mikki Willis, Filmregisseur

Als Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gibt Dr. Anthony Fauci jährlich 6,1 Milliarden Dollar an Steuergeldern für die wissenschaftliche Forschung aus. Das erlaubt ihm, die Themen, deren Inhalte und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Gesundheitsforschung auf der ganzen Welt zu diktieren. Fauci nutzt die ihm zur Verfügung stehende finanzielle Macht, um außergewöhnlichen Einfluss auf Krankenhäuser, Universitäten, Fachzeitschriften und Tausende einflussreicher Ärzte und Wissenschaftler auszuüben, deren Karrieren und Institutionen er ruinieren, fördern oder belohnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.