FC Augsburg

FCA-Talent Lukas Petkov, der im abschließenden Saisonspiel beim FC Bayern München sein Profidebüt feiern konnte, hat beim FC Augsburg einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben, wird in der kommenden Saison aber an den SC Verl in die 3. Liga ausgeliehen. Über die Wechselmodalitäten wurde zwischen den Klubs Stillschweigen vereinbart.

„Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich in München die Möglichkeit bekommen habe, mein Debüt in der Bundesliga zu geben. Es ist mein großes Ziel, viele weitere Bundesliga-Spiele für den FCA zu machen. Über die Leihe nach Verl bekomme ich bereits in der kommenden Saison die Chance, regelmäßig im Profibereich auf dem Spielfeld zu stehen, weshalb ich mich freue, dass dieser Wechsel geklappt hat“, sagt Lukas Petkov, der als gebürtiger Friedberger seit 2008 im Nachwuchsleistungszentrum des FCA alle Nachwuchs-Teams durchlaufen hat.

„Wir haben in der vergangenen Saison sehr gute Erfahrung damit gemacht, unsere Talente zu verleihen, um ihnen die nötige Spielpraxis für ihre Entwicklung zu ermöglichen. Für Lukas ergibt sich dieser Weg nun beim SC Verl und wir sind überzeugt davon, dass er in der 3. Liga zu seinen Einsatzzeiten kommen wird und sich positiv weiterentwickeln kann“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport.

Vertrag mit Reiner Maurer verlängert

Auch beim Personal neben dem Platz hat der FC Augsburg eine weitere Entscheidung für die Zukunft getroffen: Der Vertrag mit Co-Trainer Reiner Maurer wird um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

„Reiner bringt viel Erfahrung aus seiner langen Tätigkeit im Trainergeschäft mit und wir haben sehr schnell gemerkt, dass die Zusammenarbeit mit ihm sehr gut passt. Daher wurde der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FC Augsburg.

Newsletteranmeldung

Werbung

Überleben

24,95 €

Vorbereitung auf den Ernstfall – Die richtige Krisenvorsorge, bevor es zu spät ist!

Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das alles selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« im Zuge einer Katastrophe, sei es bei einem Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder im Falle eines »Blackouts«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft aber zu spät!

Mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen ließen sich die Folgen unerwarteter Zwischenfälle leicht abfedern: Ein batteriebetriebenes Radiogerät, haltbare Lebensmittel und ausreichend Trinkwasser in Flaschen sollten für jedermann zum Standard zählen. Survival-Experte Lars Konarek geht aber einen Schritt weiter: Er zeigt neben den genannten Selbstverständlichkeiten, wie man sich auch gegen große Katastrophen – beispielsweise ein Störfall in einem Atomkraftwerk, eine Naturkatastrophe oder eine Pandemie – am besten wappnet.

Der Autor stellt die sinnvolle Zusammensetzung eines Notgepäcks vor, erläutert Erste-Hilfe-Maßnahmen, erklärt verständlich, wie man ein Lager baut, Wasser selbst aufbereitet und sich mit Nahrung versorgen kann, wenn keine mehr zur Verfügung steht, oder wie man sich nach einer Katastrophe orientiert.

Ein wertvoller Ratgeber, der zeigt, wie Sie überleben, wenn die Infrastruktur zusammengebrochen ist.

Versandkostenfrei bei Kopp bestellen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert