Mateo Guendouzi

Verstärkung für das Mittelfeld: Der Hauptstadtclub leiht den 21-jährigen Mittelfeldspieler vom FC Arsenal für eine Saison aus.

Berlin – Von der Themse an die Spree: Kurz vor Schließung des Transferfensters haben sich die Blau-Weißen noch einmal verstärkt. Mattéo Guendouzi wechselt zu Hertha BSC! Der Franzose trägt für eine Saison das Trikot mit der Fahne auf der Brust, auf das entsprechende Leihgeschäft verständigten sich die Berliner und der FC Arsenal am Montagnachmittag (05.10.20). „Mit Mattéo bekommen wir einen Spieler, der trotz seiner jungen Jahre mit seiner Erfahrung von bereits knapp 60 Spielen in der Premier League unser Mittelfeld noch flexibler macht. Er bringt Aspekte ein, die unser Spiel weiter verbessern“, begrüßte Michael Preetz den Neuzugang. Herthas neue Nummer 8 freut sich auf seine neue Herausforderung. „Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich überzeugt. Ich möchte mich nicht nur persönlich weiterentwickeln, sondern dem ganzen Verein helfen, den nächsten Schritt zu gehen. Ich habe Bock auf Hertha und Berlin!“

Der Lockenkopf, der im 30 Kilometer von Paris entfernten Poissy zur Welt kam und auch einen marokkanischen Pass besitzt, kann im zentralen und defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen. Zum Profi reifte der Rechtsfuß im Nachwuchs von Paris Saint-Germain, bei dem er bis zu seinem Wechsel zum FC Lorient zwischen 2005 und 2014 spielte. In den folgenden Jahren kämpfte sich der 1,85m große Youngster Schritt für Schritt nach oben, debütierte 2016 für die Profimannschaft und bestritt für den Klub aus der bretonischen Hafenstadt insgesamt 30 Pflichtspiele in den höchsten beiden Spielklassen und in Pokal-Wettbewerben. 2018 entschied sich der damals 19-Jährige, seine Karriere beim FC Arsenal fortzusetzen. Für die ‚Gunners‘ absolvierte Guendouzi insgesamt 82 Pflichtspiele, davon 57 in der Premier League und 17 in der UEFA Europa League, u.a. das verlorene Finale gegen den FC Chelsea 2019. Den ersten Titel mit den Londonern heimste er ein Jahr spät mit dem Triumph im FA Cup ein. In seiner Vita stehen außerdem vier Nominierungen für die französische A-Nationalmannschaft, auf sein Debüt musste er bislang vergeblich warten. Für die verschiedenen Nachwuchsteams des Weltmeisters von 2018 war er 23 Mal (2 Tore) im Einsatz.

Newsletteranmeldung

Werbung


VPN

Das beste VPN der Welt für deine Sicherheit

Das 5-, 9 und 14 Eyes Geheimdienstabkommen ist ein Abkommen zur Zusammenarbeit von Geheimdiensten unterschiedlicher Staaten miteinander. Viele VPN-Anbieter haben ihren Sitz in diesen Ländern. Genau deswegen sind diese Murks, denn Datenschutz sollte nicht nur gegenüber Hackern gelten, sondern auch gegenüber dem Staat. Als unbescholtener Bürger hat man diesen Anspruch. Mit Sitz in Malaysia fällt der Anbieter Hide.me VPN nicht unter diese Vereinbahrungen.

Nur 9,99 Euro monatlich oder für 89,99 Euro für zwei Jahre (3,46 Euro pro Monat).

Ohne VPN wird deine IP-Adresse an jede einzelne Webseite übertragen, die due besuchst. Dein Internetanbieter weiß, welche Webseiten due besuchst, an wen du welche eMails schreibst, was du dir online ansiehst und herunterlädst. Dabei werden die Daten nicht nur gespeichert, sondern direkt mit deinem Namen verbunden. So können Regierungen, Unternehmen und Personen noch Monate später ansehen, was du zu welcher Zeit online getan hast.

Kostenlose WLAN-Zugänge in Flughäfen und Cafés sind eine tolle Erfindung, nicht wahr? Das Problem ist nur, dass jeder in diesen offenen Zugängen eine leichte Beute für Hacker ist. Doch zum Glück gibt es hide.me. Sie verpacken deinen Zugang in einer AES-256 Verschlüsselung, an der sich Datendiebe die Zähne ausbeißen werden. So hast du das Beste aus beiden Welten: Kostenloses Internet und einen sicheren Zugang.

Üblicherweisebetreiben Internetanbieter Ihre eigenen DNS-Server, um Webseiten zu zensieren und Ihr Surfverhalten zu überwachen. Alle DNS-Abfragen, die darüber gesendet werden, sind nicht verschlüsselt und können ohne Aufwand abgehört und protokolliert werden. Wenn du dich zu hide.me’s VPN-Server verbindest, dann wird dein gesamter Datenverkehr, inklusive der DNS-Abfragen, verschlüsselt und sicher übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert