FC Augsburg

FCA-Trainer Markus Weinzierl kann in den restlichen Spielen in dieser Saison nicht mehr mit Innenverteidiger Felix Uduokhai planen. Der 23-Jährige, der bisher 29 von 31 Bundesliga-Spielen in dieser Saison bestritt, muss aufgrund einer Sehnenverletzung im Sprunggelenk passen.

Felix Uduokhai war in der vergangenen Woche im Training umgeknickt. Die zunächst konservative Behandlung brachte nicht den erhofften Erfolg, so dass nun in den kommenden Tagen eine Operation notwendig ist.

„Für eine Verletzung gibt es nie einen richtigen Zeitpunkt. Es ist aber besonders bitter, dass ich der Mannschaft in den restlichen wichtigen Spielen in dieser Saison nicht mehr helfen kann“, ärgert sich Felix Uduokhai über die Verletzung. „Trotzdem bin ich sicher, dass wir die nötigen Punkte in den nächsten Spielen einfahren werden. Nach der Operation werde ich alles tun, um möglichst schnell wieder fit zu werden.“

„Felix Uduokhai hat in dieser Saison eine tolle Entwicklung genommen und war eine große Stütze für unser Team. Daher ist es sehr schade, dass er in den restlichen Spielen nicht mehr dabei sein kann. Wir wünschen ihm für die anstehende Operation natürlich alles Gute. Er ist ein positiv denkender Mensch, der schnell wieder nach vorne blicken wird“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.