Eintracht Frankfurt

Der Verteidiger schließt sich dem Zweitligisten mit sofortiger Wirkung an.

Eintracht Frankfurt und Hannover 96 haben sich auf einen Wechsel von Simon Falette geeinigt. Bereits in der Rückrunde 2019/2020 war der 28-Jährige leihweise für Fenerbahce Istanbul aktiv. Für den türkischen Tabellensiebten der abgelaufenen Saison war der Nationalspieler Guineas acht Mal in der Süper Lig sowie vier Mal im Pokal im Einsatz. In den zweieinhalb Spielzeiten zuvor hatte Falette insgesamt 43 Mal den Adler auf der Brust getragen. Besonders in Erinnerung bleiben seine Einsätze in der UEFA Europa League gegen SL Benfica (2:0) und den beiden Halbfinals gegen den Chelsea FC. Den größten Erfolg feierte der Familienvater in der ersten Spielzeit nach seinem Wechsel vom FC Metz im Sommer 2017, als am Saisonende neben 27 Ligaspielen der DFB-Pokalsieg stand. Nun schließt sich Falette, dessen Vertrag zum 30. Juni 2021 ausgelaufen wäre, Hannover 96 an. Die Niedersachsen liegen nach drei Spieltagen auf Platz zwei der 2. Bundesliga.

Sportdirektor Bruno Hübner sagt: „Simon Falette war nicht nur auf dem Platz ein wichtiger Faktor, sondern auch außerhalb des Spielfeldes. Mit seiner positiven Art und Einstellung bereicherte er das Teamgefüge. Seine spielerischen Qualitäten sind unbestritten, die er aber aufgrund der starken Konkurrenz bei uns nicht regelmäßig zeigen kann. Wir wünschen Simon für seine neue Aufgabe in Hannover alles Gute.“ 

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.