Fußball KindFußball Kind

Berlin: (hib/HAU) – Die 90.000 Sportvereine in Deutschland haben nach Aussage der Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Veronika Rücker, während der Corona-Pandemie bislang etwa eine Million Mitglieder verloren. Das sei noch im Rahmen, sagte Rücker am Mittwoch vor dem Sportausschuss. Die Vereine hätten ein hohes Maß an Krisenfestigkeit gezeigt. Zu schaffen mache dem DOSB aber das zweite Jahr, weil die Vereine keine Perspektiven für ein Hochfahren des Sportbetriebes hätten. Anders als 2020 habe es in diesem Jahr auch keinerlei Neueintritte gegeben. Es sei davon auszugehen, dass sich der Negativtrend in diesem Jahr fortsetzen werde, sagte Rücker.

Große Sorge bereite ihr auch die Situation rund um die Ehrenamtlichen und die Geringbeschäftigten in den Vereinen. Für die Vereine stelle es eine große Herausforderung dar, diese nach der Krise wieder zurückzugewinnen. Viele, so die Vorstandsvorsitzende des DOSB, hätten sich inzwischen andere Perspektiven gesucht.

Das Problem ist auch dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) bewusst. BMI-Staatssekretär Stephan Mayer (CSU) sagte, nach der gesundheitlichen Bewältigung der Corona-Pandemie brauche es einen Neustart der körperlichen Bewegung in Deutschland. Dazu werde das BMI seinen Anteil beitragen, kündigte er an. Der Mitgliederschwund und der Rückgang an ehrenamtlichem Engagement in den Vereinen müsse Anlass für eine gezielte Ehrenamtskampagne sein.

Mayer und Rücker äußerten sich auch zu den anstehenden Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio. Die 2.250 Sportlerinnen und Sportler, die auf einer sogenannten Long-List stehen, die sich also eventuell für die Teilnahme qualifizieren könnten, sollen beginnend in der ersten Maihälfte geimpft werden, sagte Rücker. Ende Juni, Anfang Juli sollten die Impfungen dann abgeschlossen sein. Wer sich nicht impfen lassen wolle, müsse keine Konsequenzen fürchten, machte die Vorstandsvorsitzende des DOSB deutlich. Eine Impfpflicht werde es für die Athleten nicht geben – nicht vom IOC, nicht vom Veranstalter und auch nicht vom DOSB.

Der Zeitplan, so Staatssekretär Mayer, sehe vor, dass mit Beginn des Impfens der Prioritätengruppe drei auch die potenziellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Olympischen und der Paralympischen Spiele sowie die Betreuerinnen und Betreuer geimpft werden können. Nachdem die Prioritätengruppen eins und zwei geimpft seien, sei die Impfung der Athleten in der Bevölkerung leichter zu kommunizieren, sagte Mayer auf Nachfrage, warum die Impfungen so spät erfolgten.

Newsletteranmeldung

Werbung

Artikel-Ende


Auf deine Mithilfe kommt es an!

Obwohl nur ein einziger Journalist mit der gelegentlichen Unterstützung zahlreicher ebenfalls freiberuflicher Kollegen und Ehrenamtler hat Stefan Raven News seit 2020 immer wieder Dinge aufgedeckt, die andere Medien erst später berichteten. Leider sehen es diese Medien nicht als angebracht an, den Erstberichterstatter (uns/mich) zu nennen, wie es im Journalismus Gang und Gebe ist. Einige haben uns sogar schon gelegentlich die Stories im wahrsten Sinne des Wortes geklaut. Das ist kein netter Umgang zwischen Kollegen.

Auf der anderen Seite werde ich auch immer wieder von politischen Extremisten angezeigt. Die Vorwürfe nennt man mir noch nicht einmal. Die Anzeigen stellen sich nach zwei Monaten von alleine ein. Es scheint hier vermutlich darum zu gehen, unliebsame Berichterstatter wegen ihrer hohen Trefferquote an Aufdeckungen einzuschüchtern. Funktioniert leider nicht, da weder ich, noch meine Kollegen uns jemals etwas zu schulden kommen lassen. Um ehrlich zu sein, motiviert uns dieses sogar noch, noch weiter zu bohren, noch mehr nachzuhaken und erst Recht über bestimmte Themen zu schreiben.

Diese Arbeit ist nur mit deiner Unterstützung möglich!

Helfe mit und stärke kritischen, unabhängigen Journalismus, der keine Rundfunkbeiträge oder Steuergelder bekommt, und keinen Milliardär als Finanzier hat. Als Journalist bin ich nur der Wahrheit und der Wissenschaft verpflichtet. Doch daher bin ich auch auf die freiwillige Unterstützung meiner Leser angewiesen.

Herzlichen Dank im voraus!

Per PayPal. 

Alternativ via Banküberweisung, IBAN: BE02 9741 0271 6040 BIC: PESOBEB1 (Kontoinhaber: Stefan Michels)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert