Eintracht Frankfurt

Zur aktuellen Berichterstattung in den Medien über die Zukunftsplanungen von Fredi Bobic und den Informationen, dass der Sportvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG den Klub im Sommer 2021 verlassen möchte, teilt Philip Holzer, Aufsichtsratsvorsitzender der Eintracht Frankfurt Fußball AG, mit, dass die Verhandlungen der Eintracht mit dem 49-jährigen Ex-Nationalspieler über dessen Zukunftspläne bereits seit geraumer Zeit laufen. 

Holzer bestätigt folgenden Ablauf der Gespräche: „Fredi Bobic ist vor drei Wochen auf mich zugekommen und hat mich über seine Überlegungen bezüglich einer Auflösung seines bis zum 30. Juni 2023 laufenden Vertrages nach dem Ende der laufenden Saison informiert. Wir haben verabredet, entsprechende Gespräche über einen Verbleib oder einen vorzeitigen Wechsel zu führen und darüber im Sinne des sportlichen Erfolgs der Eintracht absolutes Stillschweigen zu wahren. Die Gespräche sind gegenwärtig noch nicht abgeschlossen und werden erst nach der nächsten Aufsichtsratssitzung Mitte März fortgesetzt.“

Fredi Bobic ist seit 1. Juli 2016 als Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt tätig. In dieser Zeit gewann die Mannschaft 2018 den DFB-Pokal und auch 2017 erreichte sie das Finale dieses Wettbewerbs. Mit dem Halbfinaleinzug in der UEFA Europa League stand 2019 ein weiterer großer Erfolg zu Buche.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.