TSG Hoffenheim

Die TSG Hoffenheim hat Nachwuchsstürmer Maximilian Beier langfristig gebunden. Der jüngste Bundesliga-Spieler der Klubgeschichte unterzeichnete zwei Tage nach seinem 18. Geburtstag einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

„„Maxi ist ein extrem talentierter junger Spieler, dem wir in der Zukunft sehr viel zutrauen“, beschreibt Alexander Rosen den Angreifer, der bereits seit der vergangenen Saison zum Erstliga-Kader der TSG gehört. „Er verfügt über großes Potenzial und wird von uns die notwendige Zeit erhalten, um sich in Ruhe zu entwickeln“, sagt der TSG-Direktor Profifußball und betont, „dass Maxi ein weiteres Paradebeispiel für unseren Weg ist. Talente aus unserer eigenen Akademie in den Profikader zu integrieren und dort weiterzuentwickeln, war, ist und bleibt eine unserer zentralen Säulen.“

Mit seinem Debüt am 21. Spieltag der Saison 2019/20 gegen den SC Freiburg im Alter von 17 Jahren, drei Monaten und 22 Tagen löste er Niklas Süle (heute FC Bayern München) als jüngster Bundesliga-Spieler der TSG-Historie ab. In seiner ersten Saison als Profi kam Beier zu sechs Bundesliga- Einsätzen. Der Stürmer wechselte im Juli 2018 von Energie Cottbus in die B-Jugend (U17) der TSG Hoffenheim und überzeugte dort auf Anhieb mit 18 Toren in 26 Spielen. Mit seinen guten Leistungen machte er auch den Deutschen Fußball-Bund auf sich aufmerksam. Bislang absolvierte Beier acht Spiele für die U17-Nationalmannschaft und erzielte dabei einen Treffer.

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Und sie hatten sie doch
Und sie hatten sie doch

9,99 € 19,95 €

früherer gebundener Ladenpreis

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Verlag: Kopp Verlag

Gebunden, 254 Seiten, zahlreiche Abbildungen

15 Jahre Recherche, neueste Erkenntnisse: Hitler hatte die Atombombe!

Vor 15 Jahren veröffentlichten Edgar Mayer und Thomas Mehner ein Buch, das für Furore sorgte. Die zentrale Aussage des Werkes: Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Für diese Aussage wurden die Autoren belächelt und angefeindet. 15 Jahre lang haben Mayer und Mehner seither weitere Indizien für ihre These gesammelt. Mit diesem Buch legen sie die Ergebnisse ihrer Recherchen vor, die man nur als spektakulär bezeichnen kann. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.