Geld

Berlin: (hib/HLE) – Der Umlaufwert der von der Bundesbank herausgegebenen Euro-Banknoten ist von Dezember 2019 bis zum Oktober 2020 um 58 Milliarden Euro gestiegen. Insgesamt seien jetzt rund 808 Milliarde Euro von der Bundesbank emittierte Banknoten in Umlauf, berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/24831) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/24325).

Der Inlandsumlauf der von der Bundesbank emittierten Banknoten werde auf rund 40 Prozent (rund 320 Milliarden Euro) geschätzt. Im Zuge der Corona-Pandemie werde von einer stärkeren Nutzung von Kartenzahlungen ausgegangen. Die Zahlungsverhaltensstudie konnte aber nach Angaben der Regierung im Jahr 2020 wegen der Pandemie nicht durchgeführt werden. 2017 sei ein Barzahlungsanteil von 74 Prozent gemessen an der Anzahl der Transaktionen und von 48 Prozent gemessen am Umsatz ermittelt worden.

Auf die Frage nach der Einführung eines digitalen Euro antwortet die Regierung, die Diskussion um die konkrete Ausgestaltung der Merkmale stehe noch am Anfang. Über die Einführung eines digitalen Euro sei noch nicht entschieden worden.

Newsletteranmeldung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.