Zug

Zur angekündigten Erhöhung der Fahrpreise im Fernverkehr teilt der Fachsprecher für Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Volker Ullrich, mit:

„Verspätungen statt Verbesserungen und dafür eine satte Preiserhöhung: Bei der Bahn passt vieles nicht zusammen. Der Bundesverkehrsminister muss sich endlich mehr um die Schiene kümmern und für einen Stopp der Fahrpreiserhöhung sorgen. Steigende Kosten für das Unternehmen dürfen nicht auf Bahnkunden abgewälzt werden. Höhere Ticketpreise sind für die meisten Menschen ein großes Problem. Weihnachtsbesuche der Großeltern bei den Kindern und Enkeln oder Winterurlaube von Familien müssen ausfallen, weil sie sich diese Extrakosten für Bahnfahrkarten nicht mehr leisten können. 

Auch beim öffentlichen Personennahverkehr muss mehr passieren – durch einen Ausbau der Schieneninfrastruktur, ein flächendeckendes Angebot für Regionalzüge und Busse sowie ein bundeseinheitliches Ticketsystem im Nahverkehr. Das Bund-Länder-Treffen bietet eine einmalige Chance zur Stabilisierung der ÖPNV-Finanzierung. Ziel muss ein flächendeckendes Angebot sein, das nicht dünner, sondern immer besser wird.“ 

Newsletteranmeldung

Werbung
Starke Männer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert