Kernenergie

Manchmal schüttelt man sich am ganzen Körper, wenn man hört, was Politiker, im Speziellen Minister, von sich geben, wenn sie die aktuelle politische Lage einschätzen. Es ist ein Alptraum, was diese Menschen aus Deutschland gemacht haben und vor allem auch, wie diese Verschwörungstheoretiker die Lage bewerten. In der neu entfachten Diskussion über eine Weiternutzung der Atomenergie verstricken sich beide Seiten, vertreten durch Finanzminister Lindner und Bundeskanzler Scholz in Abstrusitäten und überbieten sich gegenseitig mit Falschbehauptungen und Desinformationen. Die regierungsnahen Medien nehmen dies ungefiltert auf. Weder hinterfragen sie, noch stellen sie die Falschbehauptungen der Regierenden richtig.

Die mediale „Berichterstattung“ über diese „Diskussion“ erstreckt sich vor allem auf den üblichen Wechsel zwischen direkter und indirekter Rede. Gefüllt sind die „Artikel“ ausschließlich mit Aussagen von Politikern. Wissenschaftler kommen nur selten zu Wort, dann meistens regierungsnahe, welche offensichtlich die Hand aufhalten und nicht wie die große Mehrheit eine ordentliche Arbeit liefert. Man fragt sich hier zu Recht, ob der „Streit“ zwischen Lindner und der restlichen linksextremen Ampelregierung nur inszeniert ist und lediglich einen möglicherweise nicht veröffentlichten Teil des Koalitionsvertrages darstellt, damit die FDP nicht all zu viele Wähler aus dem Lager der Wirtschaft verliert.

„Es besteht die Gefahr einer sehr ernst zu nehmenden Wirtschaftskrise aufgrund der stark gestiegenen Energiepreise, aufgrund der Lieferketten-Probleme, aufgrund auch der Inflation“, sagte Verschwörungsmystiker Lindner am Dienstagabend im ZDF-„heute journal“.Doch baut alles aufeinander und vor allem auf die hohen Energiepreise durch die katastrophale Politik der letzten 20 Jahre auf, die auch Lindner und seine FDP mit zu verschulden haben. Etwas, was der linke Politiker verschweigt. Und natürlich gibt er auch Russland die Schuld. Kritik am eigenen Handeln? Fehlanzeige.

Lindner spricht über die ausbleibenden Gaslieferungen aus Russland, nicht aber über die Aktivierung von NordStream2, was Deutschland schlagartig aus der gröbsten Misere holen könnte. Stattdessen wird eine Diskussion über eine Verlängerung der drei zum Jahresbeginn abgeschalteten Atomkraftwerke diskutiert. Heizen ist damit jedoch auch schwierig, wenn man eine Gasheizung hat. Doch zu einer Verlängerung wird es in dieser offensichtlichen Scheindiskussion dieser linksextremen und verschwörungsideologisch geprägten Regierung nicht kommen. Denn Kanzler Scholz hat schon die passenden Gegenargumente parat.

So würden die verbliebenen Brennstäbe in den drei Meilern nur noch bis Ende dieses Jahres reichen. Natürlich tun sie dies nur, denn man ging ja auch von einer Abschaltung zum Jahreswechsel zu 2022 aus. Der schon als Märchenerzähler bekannte Bundeskanzler verweist darauf, dass für den Betrieb darüber hinaus weitere Brennstäbe aus Russland nötig wären, was zur Zeit auszuschließen sei. Denn Scholz und die gesamte Bundesregierung vertreten im selbst mit inszenierten und mitzuverantwortenden Ukraine-Konflikt die transatlantischen Interessen der USA, insbesondere Joe Bidens und stellen diese über das Wohl der eigenen Bevölkerung. Ansonsten sind Handel mit echten Diktatoren und Massenmördern dagegen nie ein Problem.

CSU-Mann Alexander Dorbrindt konterte dem notorischen Lügner Scholz allerdings mit realen Fakten aus. Denn nur weil die Brennstäbe bisher aus Russland kamen, müssten sie nicht weiterhin von dort kommen. Denn, so Dorbrindt, ist es für den „Rest“ der westlichen Länder offenbar kein Problem, die Brennstäbe aus aller Welt zu beschaffen. Scholz log, dass niemand einen Vorschlag gemacht hätte, wie man die Meiler weiter betreiben sollte. Doch Vorschläge gibt es Zuhauf. Es ist eine Scheindiskussion, die offenbar vorgaukeln soll, dass die Regierung etwas tut. Sie tut auch etwas, aber nicht das, was nötig ist und nicht das, was der Wähler will, schon gar nicht das deutsche Volk.

Newsletteranmeldung

Werbung

Gold

Edelmetalle sind gerade in Krisenzeiten die sicherste Anlage.

Mit ALLSTARS kaufst du echte 1g Goldbarren zum Vorzugspreis.

Der günstigste Goldsparplan der Welt
mit echten zertifizierten 1 Gramm Goldbarren

Jetzt Depot bei AllStars eröffnen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.