Gas

Deutschland fürchtet seit Kriegsbeginn in der Ukraine darum, dass Russland seine Gaslieferungen nach Deutschland einstellen könnte. Doch wie die Berliner Zeitung berichten konnte, fließt seit Kriegsbeginn mehr Gas von Russland nach Deutschland als vorher.

Wie wir berichteten, hatte zuvor sogar Deutschland das Gas zurück nach Polen gepumpt, von wo aus es in die Ukraine ging. Doch die Panik scheint offenbar an der linksextremen Bundesregierung nicht ohne Spuren vorbeizugehen. So scheint man aktuell zu versuchen, die Energiespeicher aufzufüllen – auch mit russischem Gas. Der Gasfluss durch die Pipeline im Nachbarland Ukraine sei im „Normalmodus“, sagte der Sprecher des Staatskonzerns Gazprom, Sergej Kuprijanow, am Sonntag laut Nachrichtenagentur Interfax. „In Übereinstimmung mit den Anfragen der europäischen Verbraucher“ sollten am Sonntag 107,5 Millionen Kubikmeter Gas nach Europa gepumpt werden. Sollten die Kapazitäten der Leitung ausgeschöpft sein, werde die russisch-europäische Leitung Jamal genutzt.

Nichtsdestotrotz nehmen die Gaslieferungen nach Deutschland seit Kriegsbeginn offenbar deutlich zu. Man beobachte einen starken Anstieg, sagte Energie-Analyst Andreas Schroeder vom Marktforschungsinstitut ICIS dem „Handelsblatt“. Die Erdgas-Menge, die über den Abnahmepunkt über die Ukraine in die Slowakei aus Russland fließe sei fast doppelt so hoch wie noch vor zwei Tagen. Woran liegt das?

Newsletteranmeldung

Werbung

Werbung

Das wahre Gesicht des Dr. Fauci
Das wahre Gesicht des Dr. Fauci

29,99 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

»Dieses Buch ist Anthony Faucis schlimmster Albtraum!« Mikki Willis, Filmregisseur

Als Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gibt Dr. Anthony Fauci jährlich 6,1 Milliarden Dollar an Steuergeldern für die wissenschaftliche Forschung aus. Das erlaubt ihm, die Themen, deren Inhalte und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Gesundheitsforschung auf der ganzen Welt zu diktieren. Fauci nutzt die ihm zur Verfügung stehende finanzielle Macht, um außergewöhnlichen Einfluss auf Krankenhäuser, Universitäten, Fachzeitschriften und Tausende einflussreicher Ärzte und Wissenschaftler auszuüben, deren Karrieren und Institutionen er ruinieren, fördern oder belohnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.